• IT-Karriere:
  • Services:

Online-Reisemarkt-Potenziale werden nicht voll ausgeschöpft

Studie: Reisebranche größtes Segment im E-Commerce

Wenngleich sich die wirtschaftlichen Entwicklungen für den Reisemarkt derzeit schwierig gestalten, sollten die Anbieter nicht an einem positiven Aufschwung von eTravel zweifeln. Die Potenziale sind hoch, viele Nutzer interessieren sich für dieses Thema und buchen heute eher standardisierte Reiseleistungen wie Flug- und Bahntickets sowie Hotels. Die Prognosen verschiedener Analysten lassen für den europäischen Reisemarkt rosige Zeiten vermuten. Zu diesem Ergebnis kommt der ComCult-Branchen-Report: Tourismus im Internet 2001.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Branchen-Report stellt eine Sekundäranalyse einzelner Studien zum jeweiligen Marktsegment dar, die anhand von Charts einen ausführlichen Überblick über die Branchen bieten. Der aktuelle Branchen-Report steht online kostenlos für alle registrierten Nutzer von InfoCult zum Download zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Freyung
  2. Interhyp Gruppe, München

Die Zielgruppe der Reise-Interessierten sei aufgeschlossen und erlebnisorientiert. Für sie gelten die grundlegenden Charakteristika der Internet-Anwender: jung, aktiv, gebildet und finanzkräftig. Gegenüber Online-Anbietern sind sie jedoch wenig loyal, es besteht eine große Bindung zu traditionellen Marken, so die Studie weiter. Die primäre Nutzungsfunktion des Internet sei immer noch Informationsrecherche. Doch auch hier stehen die Zeichen gut für eine schnelle Weiterentwicklung. Die Motivation, eine Reise oder Dienstleistung der Anbieter nach gründlicher Information direkt zu buchen, ohne das Medium zu wechseln, wird den Auguren zufolge weiterhin zunehmen. Das Internet wird außerdem als Alternative zum klassichen Reisebüro genutzt, um Servicegebühren zu sparen und mehr Leistungen abzurufen. Jeder Vierte hat bereits online gebucht oder könnte es sich künftig vorstellen. Vor allem Einzelleistungen wie Flüge oder Hotelzimmer lassen sich auf Grund ihres geringen Erklärungsbedarfs bereits erfolgreich online verkaufen.

Mit der wachsenden Entwicklung des Internet und der Angleichung der Anwender an die Gesamtbevölkerung wächst der Bedarf an Dienstleistungen aus der Tourismusbranche im Internet rasant an, so mehrere Studien, die Comcult ausgewertet hat. Doch nicht alle Anbieter im Tourismus-Markt scheinen mit dieser Entwicklung Schritt halten zu können. Fehlende Transparenz und mangelnde Sicherheitsstandards führen eher zu Zurückhaltung auf der Kundenseite. Eine individuelle Reiseplanung muss den Nutzern in jedem Fall ermöglicht werden. Angebote, die eine grafisch aufbereitete Website mit Bildern von Urlaubsort und Hotel anbieten, stehen besonders hoch in der Gunst der Nutzer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  3. 304€ (Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Surface Book 3 - Test

Das Surface Book ist einmal mehr ein exzellentes Notebook, das viele Nischen bedient. Allerdings hätten wir uns nach fünf Jahren ein wenig mehr Neues gewünscht.

Surface Book 3 - Test Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
    Pinephone im Test
    Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

    Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
    Ein Test von Sebastian Grüner

    1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
    2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
    3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
    Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

    Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
    Eine Analyse von Oliver Nickel


        •  /