• IT-Karriere:
  • Services:

Knockout 2: Neue Version des Maskierungswerkzeugs

Freistellungssoftware KnockOut 2 jetzt als Photoshop-Plug-In realisiert

Auf der PhotoPlus Expo in New York zeigt Corel ab heute eine neue Version der Maskierungssoftware Knockout für die Windows- und MacOS-Plattform. KnockOut 2 aus der procreate-Reihe von Corel arbeitet jetzt auch mit CMYK-Bildern und soll die Freistellung von Objekten durch überarbeitete Algorithmen sowie neue Werkzeuge erleichtern. Die Software bindet sich nun als Photoshop-Plug-In ein und richtet sich vornehmlich an Grafikprofis, die häufig Objekte vom Hintergrund isolieren müssen.

Artikel veröffentlicht am ,

KnockOut 2
KnockOut 2
Das ursprünglich von Ultimatte entwickelte Programm KnockOut wird seit der Version 1.5 von Corel angeboten und steht mit der neuen Fassung als Plug-In für Photoshop und dazu kompatible Bildbearbeitungssoftware bereit. KnockOut 2 soll deutlich weniger Speicher als die Vorversion beanspruchen, was vermutlich auch an der Umsetzung als Plug-In liegen mag. Mit Hilfe von Polygon-Linien sollen sich Objekte in komplizierten Bildumgebungen leichter vom Hintergrund lösen lassen.

Stellenmarkt
  1. BARMER, Wuppertal
  2. Volkswagen Financial Services AG, München

Eine neue Eigenschaften-Leiste zeigt den Status des aktuellen Werkzeugs und erlaubt deren Veränderung. Mit den Retuschenhilfsmitteln Radierer und Pinsel lassen sich zudem Korrekturen an der Maskierung vornehmen. KnockOut 2 beherrscht mehrfaches Undo, das bis zu 99 Arbeitsschritte nach Belieben zurücknehmen kann.

Zum Freistellen von Objekten zieht man eine Lasso-Linie innerhalb des zu maskierenden Objektes entlang seiner Grenzen auf und zeichnet eine zweite Linie außerhalb des Objektes, die sich ebenfalls an den Objektkonturen orientiert. Aus diesen beiden Informationen löst KnockOut 2 den Bildausschnitt aus dem Hintergrund. Diese Technik soll das leichte Freistellen von Rauch, Haaren oder halbtransparenten Objekten wie etwa Insektenflügeln ermöglichen.

Das deutschsprachige Knockout 2 aus der procreate-Reihe von Corel soll Ende Dezember für die Windows- und Mac-Plattform zum Preis von 799,- DM in den Handel kommen. Eine englischsprachige Version ist für November geplant. Die Software verlangt mindestens Windows 98 respektive MacOS 8.6, funktioniert aber auch mit den aktuellen Betriebssystem-Versionen Windows XP und MacOS X. Auf Letzteres wurde die Software speziell zugeschnitten. Upgrades von einer beliebigen Vorversion von KnockOut bietet Corel zum Preis von 349,- DM an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. 22,99€
  3. gratis

Folgen Sie uns
       


Monkey Island - Titelmusik aller Versionen

Wir haben alle Varianten der Titelmusik im Video zusammengestellt - plus Bonusversion.

Monkey Island - Titelmusik aller Versionen Video aufrufen
Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

    •  /