Abo
  • Services:

Absatz von Handys bricht in Deutschland ein

FTD: Motorola setzt 2001 40 Prozent weniger Handys ab als im Vorjahr

Der Absatz von Mobiltelefonen in Deustschland bleibt 2001 deutlich hinter dem Vorjahr zurück, das berichtet die Financial Times Deutschland unter Berufung auf Motorola-Deutschlandchef Norbert Quinkert. Demnach rechnet Motorola nur mehr mit einem Absatz von 18 Millionen verkauften Handys in Deutschland in 2001 - ein Minus von 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Artikel veröffentlicht am ,

Grund für den drastischen Absatzrückgang sei vor allem die geänderte Subventionspolitik der Mobilfunknetzbetreiber. Die haben ihre Handy-Zuschüsse deutlich reduziert. Die Hoffnungen der Hersteller heißen nun GPRS und UMTS, mit denen sie hoffen, die Absätze wieder anzukurbeln. So rechnet Quinkert mit einer leichten Erholung für das kommende Jahr, doch ob die neuen Technologien wirklich das erhoffte Wachstum bringen, muss sich erst zeigen.

Im zweiten Quartal 2002 wolle Motorola sein erstes UMTS-Handy auf den Markt bringen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 762,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 798,04€)
  2. 39,90€ (Vergleichspreis 47,89€)
  3. (u. a. HP Pavilion 32"-WQHD-Monitor für 249€)
  4. 86,99€ (Bestpreis!)

Susi 20. Dez 2001

So ein Zufall, mir ist heute morgen der Absatz abgebrochen, nicht eingebrochen.

Eimer 30. Okt 2001

Ich kapiere nur nicht, wie die Industrie immer von einem unendlichen Wachstum ausgehen...

generationX 30. Okt 2001

ist doch kein Wunder - das Stichwort heisst Marktsättigung. Wenn erstmal jeder, der...


Folgen Sie uns
       


Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on

HMD Global hat die Nachfolger des Nokia 3 und Nokia 5 vorgestellt. Beide Smartphones haben ein Display im 2:1-Format und laufen mit Android One. Das Nokia 3.1 soll Ende Juni 2018 erscheinen, das Nokia 5.1 soll im Juli 2018 folgen.

Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
    2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


        •  /