VideoWave 5 mit neuem MPEG-Encoder und DVD-Unterstützung

Videosoftware überwindet magische 4-GByte-Grenze von Windows

MGI bringt im November eine neue Version der Windows-Videosoftware VideoWave auf den Markt, die DVD-Funktionen und einen verbesserten Encoder für MPEG 1 und MPEG 2 besitzt. VideoWave 5 unterstützt alle verfügbaren DVD-Recorder und scheitert nun nicht mehr an der berüchtigten 4-GByte-Grenze von Windows.

Artikel veröffentlicht am ,

VideoWave 5
VideoWave 5
Der neue MPEG-Encoder in VideoWave 5 wurde für den Pentium-4-Prozessor von Intel optimiert und soll auf entsprechend ausgerüsteten Rechnern deutlich schneller zu Werke gehen. Ferner überschreitet die Software nun endlich die 4-GByte-Grenze von Windows-Systemen und schafft es so, große Videoclips in einem Stück aufzunehmen. Nun können auch Musikstücke im Microsoft-WMA-Format importiert werden.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeitung (m/w/d) Informations- und Kommunikationstechnik
    Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW), Halle
  2. Softwareentwicklerin (w/m/d) Querschnitt und Umgebungsmanagement
    Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
Detailsuche

VideoWave 5 unterstützt alle gängigen Aufzeichnungsmedien von CD, DVD, MiniDVD über Video-CD bis zum Band. Natürlich ist auch die Veröffentlichung von Videoclips im Internet möglich. Das Programm soll mit allen erhältlichen DVD-Brennertypen (DVD-RAM, DVD-RW und DVD+RW) klarkommen. Die DVD-Produktion wurde dabei direkt in die Software implementiert. Mit einer Auswahl aus Hintergrundbildern und Navigations-Knöpfen lassen sich auch spezielle DVD-Menüs in VideoWave erstellen.

Die Videosoftware VideoWave 5 für Windows 98SE, Millennium, 2000 und XP soll ab November für 199,90 DM in den Regalen stehen. Ein Upgrade bietet MGI zum Preis von 129,- DM an. Zum gleichen Preis ist auch ein Crossgrade von einer beliebigen Videosoftware erhältlich. Nähere Details dazu will MGI erst am 15. November auf der europäischen MGI-Homepage verraten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  2. Swisscom-Chef: Vermasselt habe ich nichts
    Swisscom-Chef
    "Vermasselt habe ich nichts"

    Urs Schaeppi gibt den Chefposten bei Swisscom auf. Sein Rückblick auf neun Jahre Konzernführung fällt ungewöhnlich offen aus.

  3. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /