Abo
  • Services:
Anzeige

Web.de mit 7,6 Millionen Euro Verlust im dritten Quartal

Umsatz klettert um 10 Prozent auf 4,8 Millionen Euro

Die Web.de AG hat im dritten Quartal 2001 Umsätze in Höhe von 4,8 Millionen Euro erzielt. Das entspricht einer Steigerung von rund 10 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal. Der Umsatz in den ersten neun Monaten beträgt 12,4 Millionen Euro, ein Plus gegenüber dem Zeitraum des Vorjahres von 39 Prozent.

Anzeige

Hauptumsatzträger war im Berichtszeitraum der Geschäftsbereich E-Commerce mit einem Anteil von 68 Prozent. Hier sei es zunehmend gelungen, E-Commerce-Allianzen mit bedeutenden Partnern wie comdirect bank, mamax AG (Mannheimer Versicherungen) oder Premiere World (Kirch Gruppe) abzuschließen.

Im Bereich Bannerwerbung stieg der Umsatz um 9 Prozent. Dabei blieb die Abhängigkeit mit 31 Prozent des Gesamtumsatzes begrenzt. Im Geschäftsbereich Digitale Dienste konnten die ersten Umsätze erzielt werden - der Anteil beträgt ein Prozent.

Web.de investierte dabei in den ersten neun Monaten 22,1 Millionen Euro in Marketing und Werbung und konnte damit im Laufe des dritten Quartals 1,2 Millionen bzw. in den ersten neun Monaten sogar 3,8 Millionen neue namentlich registrierte Anwender gewinnen.

Der Quartalsverlust verringerte sich planmäßig gegenüber dem zweiten Quartal um 24 Prozent auf 7,6 Millionen Euro. Kumuliert auf die ersten neun Monate liegt der Verlust bei 26,6 Millionen Euro gegenüber 16,3 Millionen Euro im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Web.de weist damit Akquisitionskosten pro neuem Anwender von 5,8 Euro aus und verfügt jetzt über 6,8 Millionen namentlich registrierte Anwender.

Der Vorstand erwartet für das vierte Quartal einen Umsatzanstieg, eine weitere Verbesserung des operativen Ergebnisses, eine positive Entwicklung des Geschäftsbereiches E-Commerce und eine moderate Steigerung der Banner-Umsätze, aufbauend auf die getätigten Vertriebsinvestitionen. Dennoch werde man konsequente Sparmaßnahmen im vierten Quartal einleiten. Web.de verfügte zum 30.9.01 über liquide Mittel in Höhe von 123,3 Millionen Euro.


eye home zur Startseite
generationX 30. Okt 2001

Eben. sie sollten es auf nen verzinstes Konto legen und Beine hoch. Bringt wohl mehr als...

tobias hahnberg 30. Okt 2001

eigentlich ist web.de ja eine bank. bei mehr als 100 millionen mark zum anlegen müßte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BASF Schwarzheide GmbH, Schwarzheide
  2. Vector Informatik GmbH, Stuttgart
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Stuttgart
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm, Stuttgart, Ingolstadt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Hallo aus dem 1G-Land

    neocron | 17:51

  2. Re: Mehr als 640 Kilobyte Speicher braucht kein...

    sneaker | 17:50

  3. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    Azzuro | 17:49

  4. Re: Wieso Bad Staffelstein in Franken?

    sneaker | 17:49

  5. Re: Marissa Mayer II ... und noch ein Konzern...

    slead | 17:45


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel