Abo
  • Services:

Marktforscher: WAP als Wegbereiter von UMTS?

Wap-User sind UMTS gegenüber aufgeschlossen - Nichtverwender desinteressiert

Letztlich ist jedem klar, dass der mobile, aber langsame Zugang ins Internet per WAP spätestens mit der Einführung von UMTS zum alten Eisen gehören wird. Für die in UMTS involvierte Telekommunikationsindustrie stellt sich deshalb in Bezug auf WAP zu allererst die Frage, inwiefern es die Einstellungen der Konsumenten auf UMTS vorbereitet.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach einer nicht repräsentativen Studie unter 2000 Personen, die von Speedfacts Online Research durchgeführt wurde, sind Personen, die ein WAP-Handy besitzen, tatsächlich weitaus mehr an der neuen Übertragungstechnik interessiert als jene Personen, die über ein Handy ohne WAP-Technik oder über kein Handy verfügen.

Stellenmarkt
  1. K+G Konzeption und Gestaltung Agentur für Kommunikation GmbH & Co. KG, Münster
  2. Bechtle AG, deutschlandweit

Dabei stellt sich in zweiter Linie die Frage, ob die Verbreitung der WAP-Technik allein - die heute bei fast allen neuen Handys zum Standard gehört - bei den Verbrauchern zur UMTS-Affinität führt oder ob erst der regelmäßige Gebrauch die Haltung in Bezug auf UMTS sensibilisiert. Denn immerhin 51 Prozent der deutschen Internetnutzer, die ein WAP-Handy besitzen, geben an, dass sie sich für Angebote auf WAP-Portalen nicht interessieren und WAP so gut wie nie nutzen würden.

Betrachtet man diese Gruppe gegenüber den WAP-Nutzern, so zeigt sich, dass die WAP-Nichtnutzer auch nur sehr wenig von UMTS angetan sind: Fast 30 Prozent dieser Gruppe geben an, kein Interesse an UMTS zu haben und nur 6,4 Prozent weisen Nutzungsintention auf. Das Interesse aller WAP-Handy-Besitzer an UMTS wird also nur von jener anderen Hälfte getragen, die die Möglichkeiten ihres Handys, ins Internet zu gelangen, tatsächlich nutzt: Über 23 Prozent dieser Personen weisen Nutzungsintention und 60 Prozent Interesse in Bezug auf UMTS auf.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Ron Sommer 30. Okt 2001

<> Nicht traurig sein - der Endverbraucher bekommt ja nicht nur (wie hier) "destruktiv...

Andreas Stecher 30. Okt 2001

Und schon wieder ein Bericht, der den Endverbraucher verwirrt und den glauben in das...

Ron Sommer 30. Okt 2001

<> Negativ!!! Die Leute haben nur keinen Bock auf winzig kleine Displays, pfriemelige...

soda 30. Okt 2001

Es ist doch gar kein technischer Vergleich - sondern wie es auch im Artikel steht eher...

haha 30. Okt 2001

warum werden hier wieder zwei unterschiedlich technologien verglichen? WAP als...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /