HP: Neue Tintendrucker und Druckserver für Unternehmen

Server zum 802.11b-Drucken vorgestellt

Hewlett-Packard hat sein Farbtintenstrahldrucker-Programm um Modelle für den Unternehmenseinsatz erweitert. Der Büromaschinenhersteller kündigte zudem neue Printserver an, von denen einer auch im Drahtlosbereich und zusätzlich im normalen Netzwerk arbeiten kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Der HP Color Inkjet cp1160 erlaubt den zweiseitigen Druck und verfügt über ein Papiermagazin, in dem bis zu 400 Seiten untergebracht werden können. Neben Infrarotschnittstelle werden auch optionale Netzwerkadapter angeboten. Das Gerät arbeitet sowohl mit Windows als auch Macintosh-Rechnern zusammen. Das Modell HP Color Inkjet Printer cp1600tn verfügt zudem über ein zweites 250 Seiten fassendes Papiermagazin sowie einen so genannten Internet Connector mit dem browsergestützt der Druckvorgang überwacht werden kann.

Stellenmarkt
  1. IT Field Service Agent (m/w/d) Servicecenter
    DAW SE, Enger
  2. Softwareentwickler (w/m/d) Java
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Bremen
Detailsuche

Der HP Color Inkjet cp1700 und der HP Color Inkjet Printer cp1700ps arbeiten mit dem A3-Format. Der HP cp1700d kann zusätzlich zweiseitig drucken. Für die anderen Modelle ist die Duplexfunktion nachrüstbar. Der HP Color Inkjet Printer cp1700ps ist mit PostScript 3 ausgestattet und unterstützt Microsoft, Macintosh und Linux.

Der HP Business Inkjet Printer 2600 arbeitet ebenfalls im Großformat und kann mit dem HP Jetdirect Print Server zu einem Netzdrucker ausgebaut werden. Der eingebaute Webserver erlaubt über ein Webinterface oder die HP Web Jetadmin 6.5 Software die Gerätekontrolle. Auch dieser Drucker kann mit einer Dulplexeinheit und einer PostScript 3 Emulation ausgerüstet werden. Die Treiber gibt es für Microsoft, Macintosh, UNIX, Linux und AutoCAD. Im HP Business Inkjet Printer 2600dn ist die Duplexeinheit sowie eine EIO-Netzwerkkarte dabei.

Die HP Jetdirect 200m und 250m Druckserver sind speziell für die HP-Color-Inkjet-Printer-cp1160- und -cp1700-Modelle sowie alle Drucker mit LIO-Netzwerkslots konzipiert. Der HP Wireless Print Server wp110 kann mittels 802.11b auch schnurlos mit Druckdaten versorgt werden. In den USA sollen die Produkte Ende Oktober verfügbar werden - der HP Business Inkjet Printer 2600 kommt Ende des ersten Quartals 2002 auf den Markt.

US-Preise:

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

  • HP Color Inkjet Printers cp1160/cp1160tn 399/599 US-Dollar
  • HP Color Inkjet Printers cp1700/cp1700d 499/599 US-Dollar
  • HP Color Inkjet Printer cp1700ps 599 US-Dollar
  • HP Business Inkjet Printers 2600/2600dn 999/1.399 US-Dollar
  • HP Jetdirect 200/250m print servers 199/259 US-Dollar
  • HP Wireless Print Server wp110 299 US-Dollar

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /