• IT-Karriere:
  • Services:

Bertelsmann krempelt Webmiles um

Auch die letzten Gründungsmitglieder verlassen die Webmiles AG

Das Prämiensystem Webmiles soll seine Kompetenz zukünftig verstärkt zur Entwicklung individueller Kundenbindungskonzepte einsetzen, um Partnern über verschiedene On- und Offline-Medien neue Wege der Kundenkommunikation zu eröffnen. Damit sei die Konsolidierungs- und Integrationsphase ein Jahr nach der Übernahme durch die Bertelsmann Services Group (BSG) abgeschlossen, so Bertelsmann.

Artikel veröffentlicht am ,

Die noch verbliebenen Gründer und Vorstände der Webmiles AG Patrick Boos und Dominik von Ribbentrop verlassen das Unternehmen noch in diesem Jahr, stehen der neuen Führung allerdings weiterhin beratend zur Seite.

Stellenmarkt
  1. Albert Handtmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Biberach an der Riß
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

"Neben dem bereits bestehenden Prämienprogramm haben wir ein Produktportfolio für die One-to-One-Kommunikation entwickelt, das alle Bedürfnisse bestehender und potenzieller Partner nach effektiven und flexibel einsetzbaren Kundenbindungsinstrumenten berücksichtigt. Mögliche Kommunikationskanäle reichen von Newsletter, Mailing, Service Center oder Info-Terminals über E-Mails, SMS, Internet bis zu Kundenkarten", beschreibt Mario Schwegler, Vorstand bei webmiles, die Vorteile des neuen Konzepts. "Über Cross-Promotions kann ein Partner seine Kunden überall dort erreichen, wo er sich im Lifecycle seiner Kundenbeziehung befindet."

Der Ausbau des Geschäftskonzepts sei wesentliches Ergebnis einer ersten Konsolidierungs- und Integrationsphase nach der Zusammenführung des Online-Prämiensystems "Emil" der BSG mit webmiles.

Hartmut Ostrowski, Vorstandsmitglied der Bertelsmann Arvato AG und Vorsitzender der Geschäftsführung der BSG, sieht im erhöhten Bedarf an effizienten Kundenmanagementsystemen ein weitreichendes Entwicklungspotenzial für webmiles. "Das Konzept von webmiles verbindet das webmiles-eigene, im Internet gewachsene Know-how mit der langjährigen Erfahrung der BSG im Offline-Kundenbindungsbereich. Diese strategische Verknüpfung wird im Customer Relationship Management neue Maßstäbe setzen."

Bisher haben sich laut Bertelsmann über eine Million Nutzer für die Teilnahme am Prämienprogramm von webmiles entschieden. Für 2002 sind zusätzliche Investitionen geplant, um den Ausbau von webmiles weiter voranzutreiben.

An der Spitze der neuen Führungsstruktur steht Mario Schwegler als Vorstand.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 11,99€
  2. 13,99€
  3. 4,99€
  4. (-55%) 4,50€

Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei Weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

    •  /