Abo
  • Services:

Spieletest: WWW III Black Gold von JoWooD

Echtzeitstrategiespiel mit modernem Hintergrund

Angesichts der Ereignisse in den USA hat sich JoWooD mit dem Veröffentlichungstermin des aktuellen Echtzeitstrategiespiels "World War III Black Gold" etwas zurückgenommen und das Spiel ein wenig entschärft. Dennoch werden unverblümt echte oder zumindest real erscheinende Konflikte mit dem aktuellen Waffenarsenal der Supermächte durchgespielt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Spieloberfläche unterscheidet sich nicht besonders von dem Urahnen des Genres Command & Conquer - auch hier müssen Fabriken, Fördertürme (diesmal geht es um Öl), Kraftwerke und Landebahnen gebaut werden. Um sein Arsenal aufzurüsten, kann man auch Waffenforscher beauftragen, die bestehenden Fähigkeiten der Waffen auszubauen bzw. neue zu erfinden. Zur besseren Übersicht gibt es eine vergrößerbare Karte mit verschiedenen Sichten, die beispielsweise erkannte Gegner, die eigenen Einheiten und die Topographie zeigt.

Inhalt:
  1. Spieletest: WWW III Black Gold von JoWooD
  2. Spieletest: WWW III Black Gold von JoWooD

Screenshot #1
Screenshot #1
Ein limitierender Faktor ist nicht nur die Ölförderung, die Stromversorgung der eigenen Gebäude und Verteidungsstellungen, sondern auch das Geld, das für die Waffen und Gebäude insgesamt zur Verfügung steht. Dem genretypischen Problem, den Gegner mit einer Vielzahl schnell produzierter billiger Einheiten den Garaus zu machen, wird so wirkungsvoll entgegnet. Interessant ist nicht nur in diesem Zusammenhang das Fehlen sämtlicher Infanterieeinheiten außer mechanisierter Einheiten.

Screenshot #2
Screenshot #2
Die bestellten Waffen und sonstiges Gerät werden per Helikopter oder bei schwerem Gerät mittels Transportflugzeug und geeigneter Landebahn herangeschafft. Die Anflugsrichtung des Nachschubs kann per Mausklick geändert werden, um die Transporter beispielsweise nicht über feindliche Flakstellungen fliegen zu lassen. Eine gute Angriffsstrategie gegen eine stark gesicherte Festung ist es deshalb auch, weitflächig um den Gegner Flugabwehrstellungen zu installieren. Schaltet man zudem die Stromversorgung aus, befindet sich eine einstmals furchterregende Basis nur noch im Abwehrkampf und kann ausgehungert werden.

Screenshot #3
Screenshot #3
World War III basiert auf der Grafikengine von Earth 2150 und seines Nachfolgers The Moon Project, wurde aber hinsichtlich Detailgrad und Sichtenauswahl verbessert. Man kann aus einer Draufsicht einen Kameraschwenk samt Zoom durchführen, der dann letztlich die Spielfiguren detailliert von der Seite aus zeigt. Das Terrain ist mit vielen Erhebungen und Senken, Flüssen und Steppen ausgestattet und hat einen Einfluss auf Fahrgeschwindigkeit und die Möglichkeit, neue Gebäude anzulegen. Dank Baufahrzeugen kann man jedoch Geländeunebenheiten ausgleichen, Schützengräben ausheben und Brücken bauen.

Spieletest: WWW III Black Gold von JoWooD 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,49€
  2. 19,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Benjamin Lofenga 31. Dez 2002

Anonymous 31. Okt 2001

wie.. was soll bei win2000 sein ? Wegen dem Kopierschutz ?

Laif01 31. Okt 2001

Funktioniert immernoch nicht. Trotz intensiven Bemühungen von Jowood (die geben sich...

Alex 30. Okt 2001

Hi Leute, Hat jemand dieses Spiel schon mal länger als 5 min ausprobiert ? Also beim...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /