Abo
  • IT-Karriere:

Mit dem Archive.org in die Webvergangenheit

Internetarchiv für die Öffentlichkeit freigegeben

Unter der Adresse Archive.org ist jetzt ein seit 1996 in Arbeit befindliches Onlinearchiv erreichbar, dessen Macher nach eigenen Angaben rund 10 Milliarden Internet-Seiten chronologisch geordnet vorhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die als WaybackMachine bezeichnete Funktionalität erlaubt die Eingabe einer URL, zu der dann chronologisch geordnete Kopien der eventuell längst nicht mehr vorhandenen Seiten zu finden sind. Wer seine eigenen Seiten zur Sammlung hinzufügen möchte, kann dies mit der Funktion "Archive your website" tun.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Natürlich sind all diejenigen Sites, die einen Passwortschutz vorwiesen oder durch Anti-Suchmaschinentags ausgestattet oder sonstwie durch Suchmaschinen nicht erreichbar waren, vom Archiv ausgeschlossen. Die Datenbank wird kontinuierlich alle zwei Monate aktualisiert und so um rund 24 Terabytes erweitert.

In speziellen Ausstellungen gibt es zurzeit beispielsweise Websites zu besuchen, die im amerikanischen Präsdentschaftswahlkampf 2000 oder zum 11. September 2001 im Netz standen. Es ist dabei sogar möglich, wie üblich auf den Seiten zu surfen, sofern weiterführende Links ebenfalls im Archiv vorhanden sind.

Zurzeit ist allerdings noch keine datumsspezifische Suche möglich - d.h. man gibt eine URL ein und erhält eine mit Datum versehene Liste aller Zeitpunkte, zu denen die Site archiviert wurde. Durch die Eröffnung des Archivs für die Öffentlichkeit kommt es zurzeit immer wieder einmal zu Serverüberlastungen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 299,00€
  3. 98,99€ (Bestpreis!)

Old 29. Okt 2001

[...] wieso ? der Aufbau geht doch flott, aber Suchen ist unmöglich ;-]

cmi 29. Okt 2001

ziemlich interessant das ganze. dadurch das die seite jedoch derzeit in vielen it-news...


Folgen Sie uns
       


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Raumfahrt: Jeff Bezos' Mondfahrt
Raumfahrt
Jeff Bezos' Mondfahrt

Blue Moon heißt die neue Mondlandefähre des reichsten Mannes der Welt, Jeff Bezos. Sie ist vor exklusivem Publikum und ohne Möglichkeit von Rückfragen vorgestellt worden. Wann sie fliegen soll, ist unklar.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Trump will Nasa-Budget für die Mondlandung aufstocken
  2. SpaceIL Israelische Mondlandung fehlgeschlagen
  3. Raumfahrt Trump will bis 2024 Astronauten auf den Mond bringen

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /