Abo
  • Services:

Erste Tranche von 10.000 Green Cards weitgehend vergeben

Hoch qualifizierte IT-Experten weiterhin gesucht

In diesen Tagen werden die letzten Green Cards aus der ersten Tranche von 10.000 Stück zugeteilt. Ein zweites Kontingent von abermals 10.000 Green Cards wird voraussichtlich in der kommenden Woche freigegeben. Vor diesem Hintergrund zieht der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (Bitkom) eine positive Zwischenbilanz des Projekts.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Green Card habe geholfen, die besondere Schwäche des deutschen Bildungssystems im IT-Bereich abzufedern und den Arbeitsmarkt zu stärken. Mit der Green Card seien der deutschen Wirtschaft mehr IT-Spezialisten zur Verfügung gestellt worden, als das gesamte deutsche Hochschulsystem im gleichen Zeitraum ausgebildet habe. Bitkom-Vizepräsident Jörg Menno Harms forderte die Politik auf, das Green-Card-Konzept zu optimieren und weiterzuentwickeln.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Wiesbaden
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

"Die Green Card macht nur dann dauerhaft Sinn, wenn sie möglichst bald in ein Zuwanderungsgesetz eingebettet wird", appellierte Harms. Ein kurzfristig zu behebender Nachteil der deutschen Arbeitserlaubnis sei die Begrenzung auf fünf Jahre. Klare und langfristig stabile Regelungen im Bereich der Arbeitsmigration würden nur durch ein Zuwanderungsgesetz abgesichert. Als positiven Nebeneffekt bewertet Bitkom den Umstand, dass die Green Card das Interesse von Schulabgängern an Informatikstudiengängen deutlich gesteigert hat. Allein im Jahr 2000 stieg die Zahl der Studienanfänger im Studienbereich Informatik von 28.000 auf 38.000. Insbesondere im Bereich IT-Sicherheit fehlen weiterhin hoch qualifizierte Fachkräfte, die kurz- und mittelfristig vom deutschen Bildungssystem nicht zur Verfügung gestellt werden können. Bisher bieten lediglich zwei Hochschulen entsprechende Studiengänge an.

Harms plädierte des Weiteren für eine differenzierte Betrachtung des ITK-Arbeitsmarkts. Abbau von Arbeitsplätzen an der einen Stelle und Suche nach hoch qualifizierten Mitarbeitern an der anderen Stelle stünden im gleichen Unternehmen oft Seite an Seite. Die Herausforderung bestehe nun vor allem darin, die wachsenden Branchensegmente durch ein internationales Recruitment zu stärken, damit Wertschöpfung in Deutschland gehalten werden könne. Dass auch in der aktuell schwierigen konjunkturellen Lage der Bedarf an internationalen Spitzenkräften da ist, zeigt die ungebremste Nachfrage der Wirtschaft nach Green-Card-Inhabern. Derzeit werden jede Woche 100 der begehrten Papiere vergeben. Die Bitkom-Experten gehen davon aus, dass die Beschäftigung in der ITK-Branche auch künftig steigen werde. "Das im Vergleich zum Vorjahr moderate Wachstum ist eine Delle in einem mittelfristig stabilen Wachstumspfad", so der Bitkom-Vize. "Wenn uns jetzt die Besten abwandern, fehlen uns die Fachkräfte dann, wenn die Konjunktur wieder stärker anzieht", warnt Harms.

Die ITK-Industrie hat mit der Green Card die Vorreiterrolle für die Öffnung und Flexibilisierung des deutschen Arbeitsmarkts übernommen. Andere Branchen hatten sich den Bitkom-Forderungen rasch angeschlossen. Die Zukunftschancen der ITK-Industrie motivieren zunehmend Abiturienten, ein Studium der Informatik aufzunehmen. Gleichzeitig verzeichnen Nachbardisziplinen deutliche Einbußen. Für die Zukunft sei es daher nun entscheidend, grundsätzlich mehr Schulabgänger für eine Tätigkeit im natur- und ingenieurwissenschaftlichen Bereich zu gewinnen. Hohe Abbrecherzahlen führten vor allem im Studienbereich Informatik zu abnehmenden Diplomandenzahlen auf den Tiefststand von 5.500 im Jahr 2000, während die Zahl der Studienanfänger steigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69€ (Vergleichspreis 79,99€)
  2. 74,99€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 91,94€)
  3. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 176,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...

Michael Schmid 29. Okt 2001

Ich bin tief entsetzt über die anhaltende Dummheit der Schröder-Regierung. Dank Eichels...

Semira 29. Okt 2001

Finde ich super! Wenigstens brauchen sich jetzt die deutschen Arbeitskräfte wegen...


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

    •  /