Abo
  • Services:

Spieletest: AquaNox - Hit oder Luftblase?

Screenshot #3
Screenshot #3
Nach all der Kritik muss allerdings fairerweise gesagt werden, dass das eigentliche Gameplay action-hungrige Seeleute kaum enttäuschen dürfte: In bester Ego-Shooter-Manier ballert man sich durch wunderschöne Unterwasser-Landschaften, unzählige grandiose und auf GeForce-Karten optimierte Effekte wie Explosionen zählen zum grafisch Beeindruckendsten, was das Action-Genre bisher zu bieten hatte. Die eigens von Massive entwickelte krass-Engine vermag hier wirklich Großes zu leisten. Allerdings sollte auch der eigene Rechner zu Großem in der Lage sein - eine Hightech-Ausstattung mit schneller GeForce-Grafikkarte, viel RAM und einem aktuellen Pentium IV oder Athlon-System ist Voraussetzung für eine flüssige Grafikpracht. AquaNox wurde speziell auf GeForce3- bzw. DirectX-8-Grafikkarten getrimmt, weswegen NVidia das Spiel auch als GeForce3-Referenzspiel lobt.

Stellenmarkt
  1. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  2. TUI AG, Hannover

Screenshot #4
Screenshot #4
Neben dem etwas enttäuschenden Einzelspieler-Modus, der an der schon erwähnten Langatmigkeit der Story leidet, können sich vor allem die Mehrspieler-Optionen hervortun. Zwar sind die Modi wie Dogfight, Deathmatch oder Capture The Flag hinlänglich bekannt, allerdings durfte man sie bisher noch nie in derart faszinierender Umgebung und ausgestattet mit aufrüstbaren Schiffen mit diversen Bewaffnungsmöglichkeiten erleben. Als Steuerinstrument empfiehlt sich die Kombination aus Maus und Tastatur, um die vollständige Bewegungsfreiheit auch optimal in den Griff zu bekommen.

Fazit:
Die Tatsache, dass AquaNox nicht für vollkommene Begeisterung sorgt, ist vor allem auf die lange Entwicklungszeit und damit verbunden auf die hohen Erwartungen an Massive zurückzuführen - die vielen Jahre Arbeit am Spiel hätten auch außerhalb des Action-Getümmels für eine vorzeigbare Präsentation sorgen sollen. So bleibt unterm Strich ein vorzügliches Unterwasser-Actionspiel mit ausgezeichneter 3D-Grafik und einfacher Bedienbarkeit, aber gleichzeitig auch deutlichen Mängeln in der Story.

 Spieletest: AquaNox - Hit oder Luftblase?
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  2. 4,25€
  3. 9,99€

Thorsten 01. Nov 2001

Tach! Ich hab das gleiche Problem. Am DirectX8 liegt's schonmal nich, ich hab die HoE...

rTG 29. Okt 2001

nVIDIA kann sich hinter ATI 8500 verstecken :P

Murmel 29. Okt 2001

Die Geforce2Go hat oft nur 16 MB ist aber sonst ziemlich flott.

BigBen 29. Okt 2001

ja, klar - wenn ich das geld dafür habe, kauf ich mir ne gf3. das prob ist, daß ich als...

Quercus 29. Okt 2001

Hallo, vielleicht ein Angebot für jemanden, der nicht genau weiß, ob er sich das Spiel...


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

    •  /