Abo
  • Services:
Anzeige

NEC mit analog-digitalem 15-Zoll-TFT

LCD1550X um 90 Grad ins Hochformat drehbar

Mit dem 15-Zoll-TFT-Display MultiSync LCD1550X komplettiert NEC-Mitsubishi seine Produktpalette in diesem Segment. Das LCD1550X, gemeinsamer Nachfolger des LCD1525X und des LCD1510+, wurde speziell für anspruchsvolle Anwender konzipiert.

Anzeige

Durch das S-IPS-Panel bietet das neue LCD Einblickwinkel von 170 Grad horizontal und 170 Grad vertikal bei einem Kontrastverhältnis von 10:1, eine Helligkeit von 250 cd/m2 und ein Kontrastverhältnis von 300:1. Für den LCD1550X ist auch eine Soundoption, die MultiSync Soundbar, erhältlich. Wie fast alle LCDs von NEC-Mitsubishi Electronics Display ist auch der LCD1550X nach der ISO13406-2 zertifiziert.

Die aktive Bildfläche des LCD1550X ist 304 x 228 mm, die optimale Auflösung ist 1024 x 768 Bildpunkte bei 75 Hz. Zudem verfügt der LCD1550X mit OmniColor über sRGB-Unterstützung und 6-Achsen-Farbkontrolle. Dies ermöglicht die naturgetreue Farbwiedergabe unter Windows 2000 PCs mit sRGB-kompatiblen Peripheriegeräten sowie eine automatische Farbkalibrierung. Durch die 6-Achsen-Farbkontrolle können neben den Grundfarben Rot, Grün und Blau auch die Basisdruckfarben Gelb, Magenta und Cyan individuell per On-Screen-Menü (unabhängig voneinander und ohne Beeinflussung der Weiß-Farbe) eingestellt werden.

Angeschlossen werden kann das LCD1550X sowohl über einen DVI-I-Eingang als auch einen VGA-Eingang. Dabei können gleichzeitig zwei PCs angeschlossen werden und der anzuzeigende PC über einen entsprechenden Auswahlknopf an der Vorderseite ausgewählt werden. Das Display kann um 90 Grad auf Hochformat gedreht werden.

Die Pivot-Software zum Ansteuern des Displays im Hochformat für die Betriebssysteme Windows 95/98, Windows NT, Windows 2000, Windows ME und MacOS wird mitgeliefert. Zudem ist der Monitor um 55 mm höhenverstellbar. Neu im Lieferumfang des LCD1550X ist LiquidView. Diese Software Utility bietet Skalierungsmöglichkeiten, um bei hoher Auflösung Bildelemente (Icons, Pulldown-Menüs, Shortcuts, Wörter) auf dem Windows-Desktop oder in Windows-Anwendungen größer darzustellen.

Der MultiSync LCD1550X ist ab Dezember zu einem Straßenpreis von 1.399,- DM erhältlich.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. über Hays AG, Berlin
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. für 44,99€ statt 60,00€

Folgen Sie uns
       

  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Wieviel haette man gespart

    violator | 17:58

  2. Re: windows 10

    Rulf | 17:57

  3. Re: Dabei sollten doch gerade das Wohlbefinden...

    m9898 | 17:55

  4. sie wollen also die pflege...

    Rulf | 17:55

  5. Re: beeindruckende Ersparnis! Hätte nicht...

    Ach | 17:51


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel