Abo
  • Services:

NEC mit analog-digitalem 15-Zoll-TFT

LCD1550X um 90 Grad ins Hochformat drehbar

Mit dem 15-Zoll-TFT-Display MultiSync LCD1550X komplettiert NEC-Mitsubishi seine Produktpalette in diesem Segment. Das LCD1550X, gemeinsamer Nachfolger des LCD1525X und des LCD1510+, wurde speziell für anspruchsvolle Anwender konzipiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch das S-IPS-Panel bietet das neue LCD Einblickwinkel von 170 Grad horizontal und 170 Grad vertikal bei einem Kontrastverhältnis von 10:1, eine Helligkeit von 250 cd/m2 und ein Kontrastverhältnis von 300:1. Für den LCD1550X ist auch eine Soundoption, die MultiSync Soundbar, erhältlich. Wie fast alle LCDs von NEC-Mitsubishi Electronics Display ist auch der LCD1550X nach der ISO13406-2 zertifiziert.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  2. KWS SAAT SE, Einbeck

Die aktive Bildfläche des LCD1550X ist 304 x 228 mm, die optimale Auflösung ist 1024 x 768 Bildpunkte bei 75 Hz. Zudem verfügt der LCD1550X mit OmniColor über sRGB-Unterstützung und 6-Achsen-Farbkontrolle. Dies ermöglicht die naturgetreue Farbwiedergabe unter Windows 2000 PCs mit sRGB-kompatiblen Peripheriegeräten sowie eine automatische Farbkalibrierung. Durch die 6-Achsen-Farbkontrolle können neben den Grundfarben Rot, Grün und Blau auch die Basisdruckfarben Gelb, Magenta und Cyan individuell per On-Screen-Menü (unabhängig voneinander und ohne Beeinflussung der Weiß-Farbe) eingestellt werden.

Angeschlossen werden kann das LCD1550X sowohl über einen DVI-I-Eingang als auch einen VGA-Eingang. Dabei können gleichzeitig zwei PCs angeschlossen werden und der anzuzeigende PC über einen entsprechenden Auswahlknopf an der Vorderseite ausgewählt werden. Das Display kann um 90 Grad auf Hochformat gedreht werden.

Die Pivot-Software zum Ansteuern des Displays im Hochformat für die Betriebssysteme Windows 95/98, Windows NT, Windows 2000, Windows ME und MacOS wird mitgeliefert. Zudem ist der Monitor um 55 mm höhenverstellbar. Neu im Lieferumfang des LCD1550X ist LiquidView. Diese Software Utility bietet Skalierungsmöglichkeiten, um bei hoher Auflösung Bildelemente (Icons, Pulldown-Menüs, Shortcuts, Wörter) auf dem Windows-Desktop oder in Windows-Anwendungen größer darzustellen.

Der MultiSync LCD1550X ist ab Dezember zu einem Straßenpreis von 1.399,- DM erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. 149€ (Bestpreis!)
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /