Abo
  • Services:

Computer Bild verleiht "Goldene Computer"

Preise für die besten Produkte und Leistungen des Jahres

Computer Bild hat am 25. Oktober 2001 zum fünften Mal die Auszeichnung "Der Goldene Computer" in Berlin vergeben. Aus insgesamt 60 Produkten, Ideen und Aktionen wählten die Leser von Computer Bild und Computer Bild Spiele ihre Favoriten in sechs Kategorien aus den Bereichen Computer, Internet, Telekommunikation, Spiele und Video/Foto/HiFi. Mehr als 330 000 Leser entschieden über die innovativsten Produkte, Unternehmen und Entwicklungen des vergangenen Jahres.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum ersten Mal wurde der "Goldene Computer" von der Computer-Bild-Redaktion auch als Ehrenpreis für besonderes Engagement in der Computer-Branche verliehen. Preisträger in dieser Kategorie sind für ihren außergewöhnlichen Unternehmergeist die drei Media-Markt-Gründer Walter Gunz, Leopold Stiefel und Erich Kellerhals. In weiteren Kategorien wurden ausgezeichnet: Intel GmbH, Microsoft GmbH, Otto Supermarkt GmbH & Co. KG, Siemens AG, Hitachi Sales Europa GmbH und die CDV Software Entertainment AG.

Stellenmarkt
  1. EMH metering GmbH & Co. KG, Gallin
  2. Mariaberg e.V., Gammertingen

Die Vertreter der siegreichen Firmen nahmen im Rahmen einer von Nina Ruge moderierten Festveranstaltung im Berliner Verlagshaus des Axel Springer Verlages ihre Preise entgegen. Christian Nienhaus, Verlagsgeschäftsführer Zeitungsgruppe Bild, begrüßte die rund 250 geladenen Gäste aus Wirtschaft, Medien und Politik.

Zu Gast bei der Verleihung war in diesem Jahr Edelgard Bulmahn. In ihrer Rede versicherte die Bundesministerin für Bildung und Forschung: "Für die Bundesregierung ist die Entwicklung der Informations- und Wissensgesellschaft ein Top-Thema." Deshalb habe man zum Beispiel eine "Offensive zum Abbau des IT-Fachkräftemangels" gestartet, mit deren Hilfe bis 2005 mehr als 250 000 neue IT-Fachkräfte gewonnen werden sollen. Es sei gelungen, die Ausbildungsplätze im IT-Bereich in den letzen drei Jahren von 14 000 auf über 50 000 zu erhöhen. Im Zuge der Green-Card-Initiative, für die im letzten Jahr Bundeskanzler Gerhard Schröder mit dem "Goldenen Computer" ausgezeichnet wurde, hätten "inzwischen 9.000 IT-Fachkräfte eine Green Card erhalten und arbeiten bei uns".

Für die beste Hardware wurde Intel für den Prozessor Pentium 4 ausgezeichnet. Den Softwarepreis konnte Microsoft für Office XP mit nach Hause nehmen. In der Sparte Internet gewann die Website www.otto-supermarkt.de, auf der man bundesweit aus einem Teilsortiment ohne Frischeprodukte bestellen kann.

Für das beste Telekommunikationsprodukt wurde Siemens für das Handy SL 45 ausgezeichnet. Im Bereich Video/Foto/HiFi gewann der digitale Camcorder Hitachi DZ-MV 100E, der auf DVD aufzeichnet. Das Strategiespiel Cossacks von CDV gewann den Spielepreis.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. (-80%) 1,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 14,99€

Stefan 28. Okt 2001

Fachinformatiker ist nur ein Titel. Mehr Aussage sollte man damit auch nicht verbinden...

david 28. Okt 2001

*lol* weil Du Müll geschrieben hast

Martin Allert 27. Okt 2001

Also ich kann bei dieser Preisvergabe nur den Kopf schuetteln und der Theorie der...

Musel 26. Okt 2001

Sorry, aber wenn ich als nicht Dutscher ein Paar Fehler gemacht habe. Aber Der Komentar...

CharlesB 26. Okt 2001

Wegen der zahllosen Rechtschreibfehler in deinem Posting ! Gruss, CharlesB


Folgen Sie uns
       


Threadripper 2990WX - Test

Wir testen den Ryzen Threadripper 2990WX, den ersten 32-Kern-Prozessor für High-End-Desktops. In Anwendungen wie Blender oder Raytracing ist er unschlagbar schnell, bei weniger gut parallisierter Software wie Adobe Premiere oder x265 wird er aber von Intels ähnlich teurem Core i9-7980XE überholt.

Threadripper 2990WX - Test Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /