• IT-Karriere:
  • Services:

Studie: User waren im September seltener online

Regierungs- und Nachrichtenseiten verzeichnen beachtlichen Nutzeranstieg

Die Internetsitzungen der Surfer in 29 Ländern, in denen Nielsen//NetRatings die Aktivitäten der Internetgemeinde misst, waren im September zwar kürzer, jedoch fokussierter als bisher. Obwohl durch die Ereignisse in den USA eine Nachricht die andere jagte, waren die Nutzer seltener im Netz und riefen auch weniger Webseiten auf.

Artikel veröffentlicht am ,

"Zum ersten Mal in der Geschichte arbeitete das Internet im September wirklich Seite an Seite mit dem Fernsehen", sagte Richard Goosey, Chief of Measurement Science and Analytics bei Nielsen/NetRatings. Das Fernsehen versorgte die breite Bevölkerung umgehend mit Nachrichten und Informationen und stellte eine entscheidende Verbindung zu den Menschen ohne Zugang zum Fernsehen dar, so der Analyst weiter. Das Netz war zudem ein interaktives Ventil, um Gefühle und Reaktionen zum Ausdruck zu bringen.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Die Anzahl der Internetsitzungen, die besuchten einzelnen Seiten und die Seitenaufrufe sind im September fast überall zurückgegangen, da die Surfer einen schnellen und effizienten Zugang zu Nachrichten und Informationen bevorzugten. Deshalb wurden die aufgerufenen Seiten länger betrachtet. Die Surfer lasen Seiten gründlicher, um Zusammenhänge besser zu verstehen.

Goosey stellt auch fest, dass, obwohl sich die durchschnittliche Internetnutzung im September im Vergleich zum August veränderte, aber die Top 25 weitgehend statisch blieben. Dies zeigt, dass die weltweiten Top Sites Yahoo!, MSN und AOL Time Warner auch genau die Inhalte bereitstellten, nach denen die Internetnutzer Ausschau hielten.

Regierungs- und Nachrichtenangebote wiesen im September starke Besucherzuwächse auf. In der Zeit nach der Tragödie suchten die Surfer dort nach Informationen und Hilfestellungen, führt Goosey weiter aus. Die Webseiten von New York City, des Weißen Hauses, des US-Senats, des Repräsentantenhauses, des Innenministeriums, des FBI und der Federal Emergency Management Agency stiegen sogar teilweise im Ranking um mehr als 3000 Plätze nach oben.

Bei den amerikanischen und internationalen Nachrichtenseiten wurden die stärksten Publikumsgewinne (im Vergleich zu August) bei CNN, der Irish Times, Kyodo News und Le Monde gemessen. In den Ländern außerhalb der USA wollten sich die Surfer bei diesen Publikationen über die jeweils nationale Sichtweise der Ereignisse informieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 6,99€
  2. 3,74€
  3. (-69%) 24,99€
  4. (-72%) 8,50€

Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    •  /