Studie: User waren im September seltener online

Regierungs- und Nachrichtenseiten verzeichnen beachtlichen Nutzeranstieg

Die Internetsitzungen der Surfer in 29 Ländern, in denen Nielsen//NetRatings die Aktivitäten der Internetgemeinde misst, waren im September zwar kürzer, jedoch fokussierter als bisher. Obwohl durch die Ereignisse in den USA eine Nachricht die andere jagte, waren die Nutzer seltener im Netz und riefen auch weniger Webseiten auf.

Artikel veröffentlicht am ,

"Zum ersten Mal in der Geschichte arbeitete das Internet im September wirklich Seite an Seite mit dem Fernsehen", sagte Richard Goosey, Chief of Measurement Science and Analytics bei Nielsen/NetRatings. Das Fernsehen versorgte die breite Bevölkerung umgehend mit Nachrichten und Informationen und stellte eine entscheidende Verbindung zu den Menschen ohne Zugang zum Fernsehen dar, so der Analyst weiter. Das Netz war zudem ein interaktives Ventil, um Gefühle und Reaktionen zum Ausdruck zu bringen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter SAP-IT-Support - SAP CO/SD/WM / Planung (m/w/d)
    Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück
  2. Junior Data Analyst (m/w/d)
    AXRO Bürokommunikation Distribution Import Export GmbH, Hamburg
Detailsuche

Die Anzahl der Internetsitzungen, die besuchten einzelnen Seiten und die Seitenaufrufe sind im September fast überall zurückgegangen, da die Surfer einen schnellen und effizienten Zugang zu Nachrichten und Informationen bevorzugten. Deshalb wurden die aufgerufenen Seiten länger betrachtet. Die Surfer lasen Seiten gründlicher, um Zusammenhänge besser zu verstehen.

Goosey stellt auch fest, dass, obwohl sich die durchschnittliche Internetnutzung im September im Vergleich zum August veränderte, aber die Top 25 weitgehend statisch blieben. Dies zeigt, dass die weltweiten Top Sites Yahoo!, MSN und AOL Time Warner auch genau die Inhalte bereitstellten, nach denen die Internetnutzer Ausschau hielten.

Regierungs- und Nachrichtenangebote wiesen im September starke Besucherzuwächse auf. In der Zeit nach der Tragödie suchten die Surfer dort nach Informationen und Hilfestellungen, führt Goosey weiter aus. Die Webseiten von New York City, des Weißen Hauses, des US-Senats, des Repräsentantenhauses, des Innenministeriums, des FBI und der Federal Emergency Management Agency stiegen sogar teilweise im Ranking um mehr als 3000 Plätze nach oben.

Golem Akademie
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.05.2022, Virtuell
  2. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bei den amerikanischen und internationalen Nachrichtenseiten wurden die stärksten Publikumsgewinne (im Vergleich zu August) bei CNN, der Irish Times, Kyodo News und Le Monde gemessen. In den Ländern außerhalb der USA wollten sich die Surfer bei diesen Publikationen über die jeweils nationale Sichtweise der Ereignisse informieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  2. Swisscom-Chef: Vermasselt habe ich nichts
    Swisscom-Chef
    "Vermasselt habe ich nichts"

    Urs Schaeppi gibt den Chefposten bei Swisscom auf. Sein Rückblick auf neun Jahre Konzernführung fällt ungewöhnlich offen aus.

  3. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /