• IT-Karriere:
  • Services:

Deutsche Telekom kauft kroatische Hrvatski Telekom

Aufstockung der Anteile an Hrvatski Telekom um 16 auf 51 Prozent

Die Deutsche Telekom und die Regierung der Republik Kroatien haben am Donnerstag in Zagreb die Mehrheitsbeteiligung des deutschen Telekommunikationsunternehmens an der kroatischen Telekommunikationsgesellschaft Hrvatski Telekom besiegelt. Telekom-Chef Ron Sommer und der kroatische Ministerpräsident Ivica Racan unterzeichneten dazu in Zagreb die Schlussdokumente.

Artikel veröffentlicht am ,

Danach erwirbt die Deutsche Telekom weitere 16 Prozent an HT zu einem Kaufpreis von 500 Millionen Euro. Mit der Aufstockung ihrer Beteiligung auf den Mehrheitsanteil von 51 Prozent kann die Deutsche Telekom HT nun voll konsolidieren, nachdem sie im Oktober 1999 die ersten 35 Prozent erworben hatte.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

"Eine starke Präsenz in den Telekommunikationsmärkten Mittel- und Osteuropas sowie Mehrheitsbeteiligungen sind die Kernelemente beim Ausbau unserer internationalen Geschäftsbasis. Die Deutsche Telekom hat die Chancen, die sich im gesamten ost- und südosteuropäischen Raum eröffnen, früher als jeder andere erkannt und den Markt zielstrebig erschlossen. Wir sind in dieser Großregion von Polen über die Slowakische und Tschechische Republik, über Ungarn, Kroatien und Mazedonien bis Russland und die Ukraine präsent und damit besser aufgestellt als jeder unserer Wettbewerber", so Dr. Ron Sommer, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom.

Die Deutsche Telekom und HT wollen bis zum Jahr 2004 mehr als 700 Millionen Euro investieren.

Als größter Anbieter von Telekommunikationsdienstleistungen zählt HT zu den führenden Unternehmen des Landes. HT ist derzeit der alleinige landesweite Anbieter von Sprachdiensten und verfügt jetzt über rund 1,8 Millionen Kunden. Außerdem betreibt HT ein analoges und digitales Mobilfunknetz. Cronet, der GSM-Betreiber der HT, bedient aktuell rund 800.000 Teilnehmer bei einer Gesamtbevölkerung von rund vier Millionen Einwohnern. HT ist auch der führende Anbieter von Internet- und Datendiensten in Kroatien. Das Unternehmen beschäftigte im Geschäftsjahr 2000 rund 11.000 Mitarbeiter und steigerte seinen Umsatz von 694 Millionen Euro im Vorjahr auf 763 Millionen Euro. Das Ergebnis nach Steuern stieg von 83 Millionen Euro auf 120 Millionen Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. -36%) 31,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Baldurs Gate 3 - Spieleszenen

Endlich: Es geht weiter! In Baldur's Gate 3 sind Spieler erneut im Rollenspieluniversum von Dungeons & Dragons unterwegs, um gemeinsam mit Begleitern spannende Abenteuer in einer wunderschönen Fantasywelt zu erleben.

Baldurs Gate 3 - Spieleszenen Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

    •  /