Kostenlose Yahoo-Erweiterung für den Internet Explorer

Internet Explorer mit Yahoo-Suche und Yahoo-Messenger

Unter der Bezeichnung Yahoo Essentials veröffentlichte Yahoo ein Software-Tool, das einen Internet Explorer so modifiziert, dass etliche Yahoo-Dienste direkt über den Browser erreicht werden können. Die meisten Neuerungen lassen sich freilich nur nutzen, wenn man sich bei Yahoo kostenlos registriert hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den Yahoo Essentials gehören der Yahoo-Messenger, eine spezielle Yahoo-Toolbar und etliche Verknüpfungen zu Yahoo-Diensten. Der Yahoo-Messenger wird in der linken Fensterhälfte des Internet Explorer eingebunden, wo auch der Verlauf oder die Favoriten erscheinen.

Stellenmarkt
  1. Trainee (m/w/d) Informationssicherheit
    Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Certificate IT Service Expert (w/m/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Ferner fügt das Yahoo-Tool etliche Lesezeichen zur Favoriten-Sammlung hinzu und integriert eine spezielle Yahoo-Toolbar, über die man zahlreiche Yahoo-Dienste bequem erreichen kann. Als Standardsuchmaschine wird jetzt nicht mehr das MSN-Pendant, sondern die Yahoo-Suche verwendet. Auf Wunsch kann als Standard-Mailer der Freemail-Dienst von Yahoo gewählt werden.

Die Yahoo Essentials sind ab sofort kostenlos für die Windows-Plattform erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


m0b 01. Jan 2002

Vor allem muss man sich bei google nicht registrieren lassen, und gogle war zuerst da...

ina 25. Okt 2001

...das kann sogar nicht nur Google, sondern auch Fireball...! Da hat man Zugriff auf die...

Mario 24. Okt 2001

Und wer will dieses Yahoo Zeugs? "Geh ma weg mit so nem Kruscht" würde mein Opa (Gott...

ip (Golem.de) 24. Okt 2001

Hallo, vollkommen richtig, deswegen ist die news dazu (https://www.golem.de/0012/11274...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  2. Swisscom-Chef: Vermasselt habe ich nichts
    Swisscom-Chef
    "Vermasselt habe ich nichts"

    Urs Schaeppi gibt den Chefposten bei Swisscom auf. Sein Rückblick auf neun Jahre Konzernführung fällt ungewöhnlich offen aus.

  3. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /