Abo
  • Services:

Spieletest: Jack Orlando - The Directors Cut

Neu aufpolierte Version des klassischen Detektiv-Abenteuers

Schon fast vier Jahre ist es her, dass man als Privatdetektiv Jack Orlando erstmals seine Unschuld in einem undurchsichtigen Mordfall beweisen musste. Zuxxez Entertainment und JoWooD lassen das Amerika der dreißiger Jahre nun erneut im Directors Cut auferstehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer 1997 also noch nicht zu den spielenden PC-Besitzern zählte oder den Titel aus anderen Gründen links liegen ließ, erhält jetzt erneut die Möglichkeit, dem nicht immer leichten Leben von Jack Orlando beizuwohnen. Einst ein angesehener Privatdetektiv, brachten die letzten Jahre eine Reihe privater und beruflicher Rückschläge, so dass vom früheren Glanz nicht mehr viel zu spüren ist und Orlando sich immer mehr in dreckigen Spelunken dem Alkohol verschreibt.

Stellenmarkt
  1. AKDB, Regensburg
  2. Fritz Kübler GmbH, Villingen-Schwenningen

Screenshot #1
Screenshot #1
Eines Abends allerdings wendet sich das Blatt urplötzlich: Jack wird im angetrunkenen Zustand Zeuge eines Mordes. Da die Polizisten am Tatort neben der Leiche nur noch ihn vorfinden, richtet sich der Verdacht der Gesetzeshüter sofort auf den unschuldigen und nichtsahnenden Trenchcoat-Träger. Vom befreundeten Polizeikommissar erhält er zumindest für 48 Stunden Freigang - nicht unbedingt viel Zeit, um seine Unschuld zu beweisen und nebenbei noch ein Verbrechen von viel größerem Ausmaß aufzudecken.

Screenshot #2
Screenshot #2
Die schon im Original spannende Story gewinnt im Directors Cut noch zusätzlich an Faszination, die überarbeiteten, allerdings dennoch etwas antiquiert wirkenden comicartigen Grafiken und der von Harold Faltermeyer komponierte Soundtrack fangen die Stimmung der USA in den dreißiger Jahren recht passend ein. Einige neue Locations erweitern das Spiel in seiner Komplexität, zudem gibt das optimierte und übersichtlichere Inventar nicht mehr so viel Grund zur Klage wie in der Ur-Version.

Screenshot #3
Screenshot #3
Die Rätsel sind immer noch teils recht knackig, allerdings lässt sich vor Spielstart wählen, ob man die leichte Version bevorzugt - hier kommen dann auch Anfänger schnell in den Genuss erster Spielerfolge. Wer die im klassischen Adventure-Stil geführten Multiple-Choice-Gespräche auf Dauer ein wenig zu langweilig findet, kann mit einem simplen Mausklick dem jeweils Gegenüberstehenden auch einen kleinen Faustschlag verpassen, um ihm wichtige Details zu entlocken. Allerdings sollte man auch nicht zu großzügig mit körperlicher Gewalt sein, der vom Alkohol geschwächte Körper Orlandos kann nämlich bei einem starken Gegner auch durchaus mal das Zeitliche segnen.

Fazit:
1997 erhielt Jack Orlando mittelmäßige bis gute Wertungen - vor allem die Tatsache, dass kaum neue Elemente den Adventure-Spaß versüßten, wurde mit Abzügen bestraft. 2001 weiß der Directors Cut durchaus zu gefallen, was einerseits an der leichten Bedienbarkeit und der spannenden Story liegt, andererseits aber auch daran, dass kaum noch klassische Point&Klick-Adventures erhältlich sind - zum empfohlenen Verkaufspreis von knapp 20 DM also eine durchaus überlegenswerte Anschaffung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 93,85€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Madden NFL 18 und Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für je 15€, Gran Turismo Sport für...
  3. (u. a. Resident Evil 7 biohazard für 14,99€, Dungeons 3 für 13,99€, Tom Clancy's Ghost Recon...

Folgen Sie uns
       


Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch

Die Golem.de-Redakteure Marc Sauter und Michael Wieczorek sprechen über die mögliche Hardware, die in der Playstation 5 stecken könnte. Anhand historischer Verläufe, Hardwarezyklen und Trends lassen sich bereits einige Voraussagungen treffen.

Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /