Abo
  • Services:
Anzeige

Greenpeace gewinnt im Streit um oil-of-elf.de

Ölkonzern TotalFinaElf unterliegt Greenpeace vor dem Berliner Kammergericht

Im Streit um die Internet-Domain www.oil-of-elf.de, auf der Greenpeace über Ölverschmutzung in sibirischen Ölfördergebieten berichtete, hat es eine für die Umweltschutzorganisation positive Wendung gegeben. Das Berliner Kammergericht entschied am Dienstag, dass Greenpeace die Domain ab sofort wieder nutzen darf und hob damit eine anderslautende Entscheidung des Berliner Landgerichtes vom März dieses Jahres auf.

Anzeige

TotalFinaElf ist damit mit seinem Versuch, Greenpeace eine Internet-Seite über Ölverschmutzung in Russland zu verbieten, vorerst gescheitert. Unter www.oil-of-elf.de wurden vor der durch den Ölkonzern erwirkten einstweiligen Verfügung und werden seit der gestrigen Aufhebung des Verbots Informationen über "die katastrophalen Umweltverhältnisse in sibirischen Ölfördergebieten verbreitet und die Mitverantwortung von TotalFinaElf aufgezeigt", so Greenpeace in einer Pressemitteilung.

Anfang des Jahres hatte TotalFinaElf die Greenpeace-Domain www.oil-of- elf.de durch eine einstweilige Verfügung sperren lassen. Das Unternehmen hatte argumentiert, dass der Domainname eine zu große Nähe zur Homepage des Konzerns habe. Gegen andere Internet-Adressen wie zum Beispiel www.elf.net habe der Konzern Greenpeace zufolge jedoch keine Schritte unternommen. Die Richter des Berliner Kammergerichtes entschieden gestern, dass in diesem Streit das Markenrecht nicht berührt ist. Der Senat des Kammergerichts betonte vielmehr, dass in der Interessensabwägung das Grundrecht auf Meinungs- und Pressefreiheit Vorrang habe. Dies schließe die Nennung des Namens Elf auch in einer Domain mit ein.

"Die heutige Entscheidung zeigt, dass es legitim ist, bei einer kritischen Berichterstattung im Internet Ross und Reiter auch im Domainnamen zu nennen", so Greenpeace-Ölexperte Christian Bussau. "Surfer, die Informationen über TotalFinaElf suchen, sollten nicht nur das Saubermann-Image des Konzerns zu sehen bekommen, sondern auch die schmutzige Seite seiner Geschäfte. Ich hoffe, dass das heutige Urteil auch für die Auseinandersetzung mit anderen Umweltzerstörern im Internet wegweisend sein wird." Greenpeace will nun prüfen, ob die gestrige Gerichtsentscheidung TotalFinaElf auch zu Schadensersatzzahlungen verpflichte.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Kiel
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  4. MBDA Deutschland, Schrobenhausen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 5,00€
  3. 10,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  2. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  3. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  4. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen

  5. Polyphony Digital

    GT Sport bekommt Einzelspielerliga

  6. Smartphone-Tarife

    Congstar wertet Prepaid-Pakete auf

  7. Rauschgifthandel

    BKA nimmt "Top-Verkäufer" aus dem Darknet fest

  8. Toyota

    Roboter T-HR3 meldet sich zum Arbeitseinsatz

  9. FixFifa

    Fans von Fifa 18 drohen mit Boykott

  10. Samsung

    Erste Details zum Galaxy S9



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  2. The Cabin Satelliten-Internet statt 1 Million Euro an die Telekom
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Wer übernimmt die Kosten?

    tomate.salat.inc | 14:19

  2. Für Kids?

    Plany | 14:19

  3. Re: Interessante Entwickung..

    Xennor | 14:18

  4. Re: Also ich, Entwickler, Nerd, 23, Single bin...

    Dwalinn | 14:18

  5. Re: Traditionale Verkaufskanäle

    chefin | 14:17


  1. 14:24

  2. 12:56

  3. 12:30

  4. 11:59

  5. 11:51

  6. 11:45

  7. 11:30

  8. 11:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel