Lucent macht einen Verlust von 8 Milliarden US-Dollar

Umsatz im vierten Quartal bei 5,2 Milliarden US-Dollar

Lucent Technologies hat seine Ergebnisse für das vierte Bilanzquartal veröffentlicht. Demnach verzeichnet das Unternehmen einen 28-prozentigen Umsatzrückgang auf 5,2 Milliarden US-Dollar im Vergleich mit 5,9 Milliarden US-Dollar im Vorquartal.

Artikel veröffentlicht am ,

Für das gesamte Bilanzjahr 2001 musste Lucent einen Umsatzrückgang von 26 Prozent auf 21,3 Milliarden US-Dollar verkraften. Der Pro-forma-Verlust ohne Einmalbelastungen auf Grund von Umstrukturierungen lag bei 909 Millionen US-Dollar oder 27 US-Cent pro Aktie. Im Vorquartal lag der Verlust noch bei 10 US-Cent je Anteilsschein.

Stellenmarkt
  1. Specialist (m/w/d) Modern Workplace
    IT4IPM GmbH, München
  2. Systemverantwortlicher (m/w/d) Modul - Ultrasonic Parking Functions
    IAV GmbH, Berlin, Chemnitz, Gifhorn
Detailsuche

Rechnet man auch die Restrukturierungskosten hinzu, hat Lucent im vierten Quartal 2001 einen Verlust von 8 Milliarden US-Dollar gemacht.

Der Pro-forma-Verlust im Gesamtjahr 2001 belief sich auf 4,7 Milliarden US-Dollar oder 1,39 US-Dollar pro Aktie. Inklusive Sondereinflüssen entstand so für 2001 ein Verlust von 16,2 Milliarden US-Dollar. Im Jahr zuvor konnte man sich noch über einen Gewinn von 1,2 Milliarden US-Dollar freuen.

Im Rahmen der Strukturierung wurde massiv Personal entlassen und frei werdende Stellen nicht mehr besetzt: Zu Beginn hatte das Unternehmen noch 106.000 Beschäftigte, im Laufe des Jahres wurden 29.000 entlassen. Mittlerweile sind nur noch 77.000 Personen bei Lucent beschäftigt. Ende des zweiten Geschäftsquartals 2002 will man nur noch zwischen 57.000 und 62.000 Menschen beschäftigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /