• IT-Karriere:
  • Services:

Lucent macht einen Verlust von 8 Milliarden US-Dollar

Umsatz im vierten Quartal bei 5,2 Milliarden US-Dollar

Lucent Technologies hat seine Ergebnisse für das vierte Bilanzquartal veröffentlicht. Demnach verzeichnet das Unternehmen einen 28-prozentigen Umsatzrückgang auf 5,2 Milliarden US-Dollar im Vergleich mit 5,9 Milliarden US-Dollar im Vorquartal.

Artikel veröffentlicht am ,

Für das gesamte Bilanzjahr 2001 musste Lucent einen Umsatzrückgang von 26 Prozent auf 21,3 Milliarden US-Dollar verkraften. Der Pro-forma-Verlust ohne Einmalbelastungen auf Grund von Umstrukturierungen lag bei 909 Millionen US-Dollar oder 27 US-Cent pro Aktie. Im Vorquartal lag der Verlust noch bei 10 US-Cent je Anteilsschein.

Stellenmarkt
  1. ASB Informationstechnik GmbH, Duisburg
  2. Schweizerische Bundesbahnen SBB, Bern (Schweiz)

Rechnet man auch die Restrukturierungskosten hinzu, hat Lucent im vierten Quartal 2001 einen Verlust von 8 Milliarden US-Dollar gemacht.

Der Pro-forma-Verlust im Gesamtjahr 2001 belief sich auf 4,7 Milliarden US-Dollar oder 1,39 US-Dollar pro Aktie. Inklusive Sondereinflüssen entstand so für 2001 ein Verlust von 16,2 Milliarden US-Dollar. Im Jahr zuvor konnte man sich noch über einen Gewinn von 1,2 Milliarden US-Dollar freuen.

Im Rahmen der Strukturierung wurde massiv Personal entlassen und frei werdende Stellen nicht mehr besetzt: Zu Beginn hatte das Unternehmen noch 106.000 Beschäftigte, im Laufe des Jahres wurden 29.000 entlassen. Mittlerweile sind nur noch 77.000 Personen bei Lucent beschäftigt. Ende des zweiten Geschäftsquartals 2002 will man nur noch zwischen 57.000 und 62.000 Menschen beschäftigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla angespielt

Im Video zeigt Golem.de selbst aufgenommenes Gameplay aus Assassin's Creed Valhalla. In dem Actionspiel treten die Spieler als Wikinger in England an.

Assassin's Creed Valhalla angespielt Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

    •  /