• IT-Karriere:
  • Services:

Netgear DSL Firewall-Router zum Aufbau von VPNs

Zwei neue Firewall-Router für den SoHo-Markt

Netgear hat zwei neue Mitglieder seiner Router-Familie vorgestellt. Der Kabel/DSL Virtual-Private-Network-(VPN-)Router FV318 und der Kabel/DSL-Firewall-Router FR318 sind abgestimmt auf die Budgets von kleineren und mittelständischen Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Firewall-Router FV318 und FR318 von Netgear stellen einen 8-Port-VPN-Firewall-Router dar, die mit der 168-Bit-Triple-DES-(3DES-)Technologie ausgestattet sind. "In einer Zeit zunehmender Hacker-Attacken verlangen unsere Unternehmenskunden nach besserem Schutz für ihre Netzwerke. Die Modelle FV318 und FR318 sind unsere direkte Antwort auf diese Anforderung", sagte Marco Peters, Netgear-Chef für Deutschland, Österreich und die Schweiz. "Unsere neuen Firewall-Router sind die ersten, die modernste VPN-Technologie auch für kleinere Betriebe verfügbar machen. Sie sind die kostengünstigste Lösung am Markt: vollwertige, VPN-Firewall-Router in der Preisklasse ab 500 Euro."

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. ZfP Südwürttemberg, Bad Schussenried

Der FV318 kann fünf VPN-"Tunnels" auf der Basis der IPsec-(Internet-Protocol-Security-)Technik einrichten, um eine durchgängige Sicherheit zwischen zugangsberechtigten Remote-Standorten oder mobilen Benutzern zu gewährleisten; der FR318 kann einen VPN-Tunnel initiieren. Die Firewall-Router können zusammen mit handelsüblicher VPN-Client-Software (z.B. SafeNet/Soft-PK) eingesetzt werden, um die Verbindung zu Mitarbeitern an verschiedenen Standorten herzustellen. Alternativ können auch mehrere Firewall-Router verwendet werden, um ein VPN-Tunneling von Router zu Router zu realisieren, wobei keine VPN-Client-Software erforderlich ist. "In diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten gab es immer Leute, die annahmen, dass die Unternehmen nicht in die Sicherheit investieren würden", sagte Mike Wolf, Leiter des Bereichs Enterprise and Residential Networking der Cahners In-Stat Group. "Unsere jüngsten Studien zur Netzwerksicherheit haben jedoch gezeigt, dass die Unternehmen trotz der sich verschlechternden wirtschaftlichen Bedingungen in die Sicherheit ihrer wertvollen Informationsbestände investieren. Die Router FV318 und FR318 von Netgear sind willkommene Lösungen für kleinere Unternehmen, die einen guten Schutz ihrer Netzwerke zu tragbaren Kosten suchen."

Network Address Translation (NAT) und IPSec-Unterstützung bieten zusätzliche Sicherheit für Ressourcen, auf die mehrere Benutzer zugreifen können. Die Möglichkeit für den gemeinsamen Zugriff auf einen Kabel/DSL-Internetzugang, ein integrierter 8-Port 10/100-Switch, ein Ethernet-Kabel und eine Fünfjahresgarantie runden das Leistungbündel ab. Beide Router ermöglichen es den Netzadministratoren, den Zugang auf bestimmte Uhrzeiten zu beschränken, bestimmte Inhalte durch Filter zu sperren und den Zugang auf bestimmte Webseiten, Chat-Foren und SMS-Dienste zu beschränken. Der FV318 wird 1.216,- Euro kosten, der FR318 528,- DM.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 71,71€
  2. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...
  3. (u. a. Foscam Outdoor Netzwerk-Kamera für 69,90€, HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27...
  4. 139,99€

kjb 17. Aug 2002

Wer so ein Kästchen möchte und es so billig haben will wie eine Disketten-Firewall: web...

H.-J. Fiedler 08. Mai 2002

und brauchen mehr Strom. Aber da freut sich die EnergieLobby!

Geek 06. Apr 2002

Diese Lösungen haben nur leider immer einen Nachteil, die meisten alten PCs sind lauter...

Vern 06. Apr 2002

Noch preiswerter und einfacher gehts mit einem alten PC nur mit Diskettenlaufwerk...

Draal 27. Okt 2001

Eine aeusserst preiswerte Alternative, vorrausgesetzt man hat einen alten P1 etc. ist...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

    •  /