• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft bringt Bildbearbeitungsprogramm Picture It! 2002

Starke Integration zu Webservice MSN Photos

Microsoft hat sein Bildbearbeitungsprogramm Picture It! in der Version 2002 vorgestellt. Die größte Neuerung ist die Webanbindung des Programms. Beispielsweise soll der Anwender so auf den Dienst MSN Photos zugreifen können, der ein internetgestütztes Fotoalbum darstellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Vorher können die Bilder und Digitalfotos noch bearbeitet, mit vorbereiteten gezeichneten Bilderrahmen versehen und beschriftet werden. Neben der Möglichkeit, Familienmitgliedern und anderen Personen die Möglichkeit zu geben, auf das Online-Fotoalbum zugreifen zu können, ist auch vorgesehen, gleich Papierabzüge oder beispielsweise bedruckte Mausmatten und Kaffeetassen der digitalen Werke bestellen zu können.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Eine neue Multimedia-Hilfe soll auch ungeübten Benutzern den Einstieg in das Programm anhand von Videos erleichtern und sie in Form von Schritt-für-Schritt-Anleitungen zum gewünschten Ergebnis führen. Erfahrene Anwender können diese im Kontext erscheinenden Hilfen abschalten.

Mit speziellen Funktionen zur Digitalfotobearbeitung sollen beispielsweise der Rote-Augen-Effekt beseitigt und Farbsättigung und Kontrast verändert oder Ausschnitte von Bildern gewählt werden können. Mittels vorgefertigter Bauanleitungen kann man beispielsweise kleine Schülerzeitschriften, Mitteilungsblätter, Kalender oder einfache Webseiten gestalten.

Microsoft Picture It! 2002 ist in den USA Mitte Oktober auf den Markt gekommen - in Deutschland soll es ab 16. November 2001 zum Preis von rund 61,- Euro zu haben sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ (Vergleichspreis 334,99€ inkl. Versand)
  2. (u. a. Logitech G703 Hero Lightspeed für 59€ und Logitech G512 Lightsync + G502 Hero SE + G332...
  3. 169€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 194,99€)
  4. 169€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis 194,99€)

Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro_

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro_ Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

    •  /