Abo
  • Services:

Microsoft bringt Bildbearbeitungsprogramm Picture It! 2002

Starke Integration zu Webservice MSN Photos

Microsoft hat sein Bildbearbeitungsprogramm Picture It! in der Version 2002 vorgestellt. Die größte Neuerung ist die Webanbindung des Programms. Beispielsweise soll der Anwender so auf den Dienst MSN Photos zugreifen können, der ein internetgestütztes Fotoalbum darstellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Vorher können die Bilder und Digitalfotos noch bearbeitet, mit vorbereiteten gezeichneten Bilderrahmen versehen und beschriftet werden. Neben der Möglichkeit, Familienmitgliedern und anderen Personen die Möglichkeit zu geben, auf das Online-Fotoalbum zugreifen zu können, ist auch vorgesehen, gleich Papierabzüge oder beispielsweise bedruckte Mausmatten und Kaffeetassen der digitalen Werke bestellen zu können.

Stellenmarkt
  1. Robert Krick Verlag GmbH + Co. KG, Eibelstadt
  2. Universität des Saarlandes, Saarbrücken

Eine neue Multimedia-Hilfe soll auch ungeübten Benutzern den Einstieg in das Programm anhand von Videos erleichtern und sie in Form von Schritt-für-Schritt-Anleitungen zum gewünschten Ergebnis führen. Erfahrene Anwender können diese im Kontext erscheinenden Hilfen abschalten.

Mit speziellen Funktionen zur Digitalfotobearbeitung sollen beispielsweise der Rote-Augen-Effekt beseitigt und Farbsättigung und Kontrast verändert oder Ausschnitte von Bildern gewählt werden können. Mittels vorgefertigter Bauanleitungen kann man beispielsweise kleine Schülerzeitschriften, Mitteilungsblätter, Kalender oder einfache Webseiten gestalten.

Microsoft Picture It! 2002 ist in den USA Mitte Oktober auf den Markt gekommen - in Deutschland soll es ab 16. November 2001 zum Preis von rund 61,- Euro zu haben sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

Folgen Sie uns
       


ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018)

Das Axon 9 Pro ist ZTEs erstes Smartphone nach der Beinahe-Pleite. In einem ersten Hands on hat uns das Gerät gut gefallen - besonders bei dem Preis von 650 Euro.

ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

    •  /