BeMusic setzt auf Napster

Bertelsmann eCommerce Group lizenziert Napster-Technologie

Die Bertelsmann eCommerce Group (BeCG) hat den Abschluss einer Lizenzierungs- und Distribtionsvereinbarung mit Napster bekannt gegeben. Infolgedessen wird die zu Bertelsmann gehörende Music Service Group BeMusic zukünftig auf die neue und nach Angaben von Bertelsmann auch sichere Technolologie von Napster setzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu BeMusic gehören unter anderem der CD-Shop CDNOW, der Musik-Club BMG Direct und Myplay, Anbieter von Online-Musik-Schließfächern. Zukünftig sollen die 23 Millionen Kunden von BeMusic die Möglichkeit haben, auf Napster als Plattform zuzugreifen.

Stellenmarkt
  1. Software Architekt (m/w/d) für die Business Unit Digitalization
    Maag Germany GmbH, Kervenheim, Xanten, Großostheim
  2. IT Project Architect / Scrum Master (gn)
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg
Detailsuche

"Napster wurde von Millionen Usern getestet und auf Grund seiner Zuverlässigkeit und einfachen Bedienbarkeit gelobt", so Andres Schmidt, CEO der BeCG. "Die neue, sichere Version der Napster-Technologie hat sowohl die Anregungen der User als auch die der Rechteinhaber aufgegriffen. BeMusic wird mit dieser Plattform einen neuen, einfach zu bedienenden Service aufbauen, der das Beste in Sachen E-Commerce, Abonnementdiensten und Club-Mitgliedschaften miteinander verbindet."

Die von BeMusic lizenzierte und als sicher beschriebene neue Version von Napster wird mit der alten Software ganz offensichtlich nicht mehr allzu viel zu tun haben, denn auf die Peer-to-Peer-Technologie wird verzichtet. Stattdessen sollen die BeMusic-Kunden auf Features wie Chat, Instant Messaging, Streaming, Musikkauf und Online-Musik-Schließfächer (Digital Locker-Services) zurückgreifen können. Letztere ermöglichen das Speichern der eigenen Musiksammlung im Internet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


luc 24. Okt 2001

schade nur, dass sich die gründer von napster nicht ihren guten namen gesichert haben und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xiaomi Watch S1 Active im Test
Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet

Eine günstige Sportuhr mit gutem GPS-Modul - das wäre was! Leider hat die Watch S1 Active von Xiaomi zu viele Schwächen, um Spaß zu machen.
Von Peter Steinlechner

Xiaomi Watch S1 Active im Test: Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
    Strange New Worlds Folge 1 bis 3
    Star Trek - The Latest Generation

    Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Oliver Nickel

  3. Klimakrise: Investitionen verhageln Digitalkonzernen die Klimabilanz
    Klimakrise
    Investitionen verhageln Digitalkonzernen die Klimabilanz

    Für Konzerne wie Microsoft, Alphabet oder Meta verdoppeln sich die Treibhausgasemissionen, wenn man Finanzinvestitionen berücksichtigt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /