• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft Wireless Desktop - Drahtlose Tastatur und Maus

Neue Wireless Wheel Mouse auch einzeln erhältlich

Mit dem Wireless Desktop hat auch Microsoft nun ein Paket aus Funktastatur und Funkmaus angekündigt. Dank digitaler Funktechnologie sollen die neuen Eingabegeräte bis zu einer Entfernung von 1,8 Metern störungsfrei arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Anwender kann dabei einen von zwei Kanälen auswählen, von denen jeder 1.000 verschiedene Frequenzen bietet, die per Zufall ausgewählt werden. So sollen sich auch mehrere Benutzer eines Wireless Desktops innerhalb eines Büros nicht ins Gehege kommen können, was bei älteren Produkten oft der Fall war. Keyboard und Maus senden die Eingabedaten auf dem Funkweg an ein kleines Empfängermodul, das über einen PS2-Anschluss mit dem PC verbunden ist. Leider überträgt die Funktastatur laut Microsoft die Daten nicht verschlüsselt, so dass ein Einsatz im Büro oder zum Homebanking mit Vorsicht zu genießen ist.

Microsoft Wireless Desktop
Microsoft Wireless Desktop
Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Frankfurt am Main
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Zehn Abkürzungstasten auf dem Internet Keyboard und zwei zusätzliche Tasten der Wireless Wheel Mouse sollen einen unkomplizierten Zugriff auf Anwendungen und Daten ermöglichen:

Die Internet-Abkürzungstasten des Keyboards helfen dem Benutzer, per Tastendruck ins World Wide Web zu gelangen. So lässt sich über die Tastenfunktionen "Zurück", "Vorwärts", "Abbrechen", "Aktualisieren", "Suchen", "Favoriten" und "Startseite" der Browser bedienen. Per Druck auf die E-Mail-Abkürzungstaste wird das E-Mail-Programm des Rechners gestartet. Zudem lassen sich über die mitgelieferte Software zwei Abkürzungstasten für das Starten von bevorzugten Programmen, Dokumenten oder Webseiten individuell belegen.

Die Wireless Wheel Mouse soll für Links- und Rechtshänder geeignet sein und optimal an die Hand angepasst sein. Die fünf Tasten der Maus können nach Belieben belegt werden und ermöglichen so bequeme Internet-Navigation oder schnelle Spiele-Steuerung.

Der Microsoft Wireless Desktop - also das Paket aus Funkmaus und Funktastatur mit abnehmbarer Handgelenkauflage - soll ab November 2001 zum Listenpreis von 169,- DM im Handel erhältlich sein. Die Wireless Wheel Mouse soll jedoch zum gleichen Zeitpunkt auch einzeln für 89,- DM angeboten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 499€
  2. 799€
  3. 799€

Martin 04. Jun 2003

kann mir einer sagen wo ich downloads von dieser Tastatur herbekomme ich hatte vorher...

Lemachi 02. Dez 2002

Hallo zusammen, Ich will zu Hause eine Tastatur und eine Maus ohne Schnur einsetzten um...

cmon_scum 13. Nov 2001

Also die Wireless IntelliMouse Explorer ist Scheisse! Das Ding hat zwar 6000 dpi...

Logi 31. Okt 2001

Es gibt Momente, da muss auf einem etwas entfernt stehenden Rechner mal mit der Maus ein...

Logi 31. Okt 2001

Desktop iTouch


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


      •  /