Abo
  • Services:

Palm erweitert Entwickler-Programm

Vier Unterstützungsprogramme für Entwickler von PalmOS-Software

Wie Palm bekannt gab, will das Unternehmen Entwicklern von PalmOS-Software vier weitere Entwicklungs-Programme anbieten. Derzeit gehören laut Palm etwas über 175.000 eingetragene Entwickler zur PalmOS-Gemeinde.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den neuen PalmOS Developer Programmen gehört unter anderem ein Advantage-Paket, das technischen Support von Palm, eine einmal pro Quartal erscheinende CD mit allen aktuellen Entwicklungstools sowie Marketing-Unterstützung umfasst. So werden entsprechende Programme über die PalmOS-Website beworben und können an den neuen Powered Up Awards teilnehmen.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart
  2. Software AG, Berlin

Das Basic-Paket des PalmOS Developer Programms bietet die Standard-Dienste wie Entwickler-Software, Produktfotos, einen eingeschränkten Zugang zum PalmOS-Quellcode sowie Vorabinformationen zu Produkten. Mit einem so genannten "Palm Powered Certified Developer Program" werden besonders engagierte Entwickler an Hand eines Tests ausgewählt. Palm betont, dass das Bestehen einer solchen Prüfung nicht leicht sei und helfe, sich von anderen PalmOS-Entwicklern zu unterscheiden, um etwa einen guten Job bei einer Software-Firma zu bekommen.

Als vierte Möglichkeit steht ein Online Training bereit, das Einsteiger leichter zu professionellen PalmOS-Entwicklern machen soll. Das Trainings-Programm wurde von Palm zusammen mit DigitalThink entwickelt und soll ständig aktualisiert werden, um den aktuellen Technikstand widerzuspiegeln.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /