• IT-Karriere:
  • Services:

Fujifilm FinePix 30i - Digitalkamera und MP3-Player in einem

Kompakte Kamera der 2-Megapixel-Klasse ab November erhältlich

Mit der Digitalkamera FinePix 30i bringt Fujifilm nun einen Nachfolger der seit etwa einem Jahr erhältlichen FinePix 40i. Beide Digitalkameras lassen sich als MP3-Player nutzen, wobei die FinePix 30i jedoch auf ihrem LCD auch Titel und Name des Interpreten anzeigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Fujifilm FinePix 30i
Fujifilm FinePix 30i
Die 150 Gramm leichte, kompakte FinePix 30i zählt zur 2,0-Megapixel-Klasse und erzeugt Digitalfotos mit einer maximalen Auflösung von 1600 x 1200 Bildpunkten. Die Vorgängerin schafft hier 2400 x 1800 Bildpunkte. Beide Kameras bieten nur einen 2,5fachen Digitalzoom für niedrige Auflösungen. Ansonsten entsprechen sich die beiden Kameras weitgehend bei den gebotenen Funktionen und Automatik-Einstellungen.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. Bezirkskliniken Mittelfranken, Erlangen, Engelthal bei Nürnberg

Als tragbarer MP3-Player soll die 30i mit einem Batteriesatz bis zu 4,5 Stunden durchhalten. Auf die mitgelieferte 16-MB-SmartMedia-Karte, auf die auch die Fotos (je nach Qualität zwischen 20 und 75 Bilder) geknipst werden, passen allerdings nur etwa 16 Minuten Musik in ansprechender, CD-naher Qualität. Darüber hinaus kann die 30i zur Aufzeichnung von WAV-Dateien genutzt werden.

Weiterhin kann die Kamera 20-sekündige Video-Clips mit Ton aufnehmen, ebenso wie 30 Sekunden Sprachnotizen zum einzelnen Bild. Wird die 30i per USB mit einem Rechner verbunden, kann sie mit diesem nicht nur die Daten austauschen, sondern auch als Webcam eingesetzt werden.

Laut Fujifilm ist die FinePix 30i zu einem Listenpreis von 997,47 DM bzw. 510,- Euro ab November im Handel erhältlich. Ein USB-Kabel und die FinePixViewer-Software zum Datenaustausch mit dem Rechner, die Webcam-Software PictureHello, eine Software (PC und Mac) zum Erzeugen von MP3-Dateien sowie Stereo-Kopfhörer sind im Lieferumfang enthalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

    •  /