• IT-Karriere:
  • Services:

TeleBridge - Netzabschaltung wegen Insolvenz

Kunden sollen sich schleunigst neuen Anbieter suchen

Der Telekommunikationsanbeiter TelePart AG hat Insolvenz beantragt. Trotz intensiver Bemühungen sei es der Geschäftsleitung nicht gelungen, kurzfristig einen Investor zu finden, um den Geschäftsbetrieb dauerhaft sichern zu können. Daher sei man gezwungen, den Geschäftsbetrieb zum 31.10.2001 einzustellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dies betrifft alle nachfolgenden Produkte der TelePart AG, die am Markt unter der Marke TeleBridge auftrat, darunter sowohl die Preselection- und Call-by-Call-Angebote als auch Duke 2000.

Stellenmarkt
  1. Juice Technology AG, Winkel
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam

Das Unternehmen empfiehlt seinen Preselection-Kunden, sich "unbedingt rechtzeitig um einen Ersatz" zu bemühen. Wer bis zum 31.10.2001 noch keinen Ersatz gefunden hat, muss bei abgehenden Gesprächen auf andere Call-by-Call-Vorwahlen ausweichen. Eingehende Gespräche funktionieren weiterhin.

Auch der "Duke 2000" werde ab 1.11.2001 nicht mehr funktionieren. Es genüge, den "Duke 2000" von der Leitung abzuhängen.

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Werner Schneider aus Neu-Ulm bestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
    Leistungsschutzrecht
    Drei Wörter sollen ...

    Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
    2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
    3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
    Unitymedia
    Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

    Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
    Von Günther Born

    1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
    2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
    3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

      •  /