Abo
  • Services:

Business Channel künftig G+J WirtschaftsPresse Online

bizz.de, boerse-online.de, capital.de und impulse.de stehen im Mittelpunkt

Die Business Channel GmbH mit Sitz in Köln und München will künftig als G+J WirtschaftsPresse Online GmbH firmieren. Im Mittelpunkt des Geschäftsbetriebs der G+J WirtschaftsPresse Online GmbH stehen die seit Anfang Oktober dieses Jahres neu ausgerichteten Sites der vier G+J-Wirtschaftstitel bizz.de, boerse-online.de, capital.de und impulse.de.

Artikel veröffentlicht am ,

"Damit wird der vor wenigen Wochen vollzogene Wechsel der Unternehmensausrichtung hin zu einem Content getriebenen Internet-Anbieter mit starken Medienmarken nun auch formal mit dem neuen Firmennamen dokumentiert", kommentierten die BCH-Geschäftsführer Dr. Sibylle Peter und Michael Voss den Namenswechsel.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  2. Klinikum Esslingen GmbH, Eßlingen

Neben der kompletten Betreuung der Marken-Sites wird die G+J WirtschaftsPresse Online GmbH auch das Geschäftsfeld Messen und Events im Finanzbereich wie etwa die in Hamburg veranstaltete "finanz 2001" weiter betreiben. Zudem gehört die Financial Media Service GmbH in München als 100-prozentige Tochtergesellschaft mit ihren Dienstleistungen im Bereich elektronische Kurs-Services oder der Abwicklung von Internet-Börsenspielen weiterhin zum Unternehmens-Portfolio.

"In der neuen Unternehmenskonstellation setzen wir auf ein ganzes Bündel unterschiedlichster Erlösquellen rund um das Internet", fassten Dr. Sibylle Peter und Michael Voss die Zielsetzung des Unternehmens zusammen. Dazu gehören neben klassischen Erlösformen wie Werbung, Online-Redaktion und Micro-Sites auch individuell auf Kundenwünsche abzielende Dienstleistungen wie Content Paid Services oder eigens für Kunden erstellte Themen-Channels.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. (-77%) 11,49€

Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /