Abo
  • Services:

PeopleSoft-Rekord- Quartalsergebnis

Nettogewinn bei 50 Millionen US-Dollar

PeopleSoft hat das dritte Quartal 2001 zum 30. September 2001 mit einem Rekordergebnis abgeschlossen. Der Gewinn aus der laufenden Geschäftstätigkeit stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 113 Prozent und erreichte erstmals 50 Millionen US-Dollar. Das entspricht 0,15 US-Dollar je Aktie. Im dritten Quartal 2000 hatte der Gewinn aus der laufenden Geschäftstätigkeit noch 23 Millionen US-Dollar und 0,08 US-Dollar je Anteil betragen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Gesamtumsatz stieg auf Grund der anhaltenden Nachfrage nach Internet-Lösungen des Unternehmens im Verlauf des dritten Quartals 2001 auf 509 Millionen US-Dollar. Das entspricht einer Steigerung um 15 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Der Lizenzumsatz im dritten Quartal 2001 erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum ebenfalls um 15 Prozent auf 152 Millionen US-Dollar. Der Umsatz im Servicebereich lag mit 333 Millionen US-Dollar um 21 Prozent über dem Ergebnis des Vorjahreszeitraums.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Inklusive einmaliger Bilanzposten beläuft sich das Nettoergebnis im dritten Quartal 2001 auf 50,3 Millionen US-Dollar insgesamt oder 0,16 US-Dollar je Aktie. Das dritte Quartal 2001 enthält zwei einmalige Bilanzposten: Eine Wertberichtigung vorhandener Restrukturierungsrücklagen und eine Nachzahlung im Zusammenhang mit dem Erwerb der Cohera Corporation. Aus diesen einmaligen Bilanzposten ergibt sich eine zusätzliche Belastung in Höhe von 0,75 Millionen US-Dollar vor Steuern.

Das Nettoergebnis im dritten Quartal 2000 hatte sich auf 68,7 Millionen US-Dollar oder 0,23 US-Dollar je Anteil belaufen. Dieses Ergebnis wurde wesentlich durch zwei einmalige Bilanzposten geprägt: Ein Bilanzgewinn aus dem Verkauf von Dividendenpapieren und einmalige Aufwendungen für auslaufende Produktlinien. Das Nettoergebnis dieser einmaligen Bilanzposten führte zu einem Zuwachs von 84,2 Millionen US-Dollar vor Steuern beziehungsweise 45,3 Millionen US-Dollar nach Steuern.

Die Geschäftstätigkeit von PeopleSoft in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) habe signifikant zum positiven Gesamtergebnis des Unternehmens im dritten Quartal 2001 beigetragen. Die Region EMEA erzielte beim Lizenzgeschäft ein Umsatzwachstum von 43 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Im gleichen Zeitraum stieg der Gesamtumsatz um 26 Prozent und der Umsatz im Dienstleistungsbereich um 18 Prozent.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 26,95€
  3. 13,49€
  4. 19,95€

Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live

Wir zeigen auf zahlreich geäußerten Wunsch Red Dead Redemption 2 im Livestream auf der Xbox One X. In der Aufzeichung kommen die Details des zum Teil in 4K hereingezoomten Bildausschnittes gut zur Geltung.

Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /