Telekom richtet Stiftungsprofessur an der TU Berlin ein

"Intelligente Netze und Management verteilter Systeme"

Mit der Antrittsvorlesung von Professor Dr. Kurt Geihs wurde die Stiftungsprofessur der Deutschen Telekom AG am Institut für Telekommunikationssysteme der Fakultät IV - Elektrotechnik und Informatik der Technischen Universität Berlin offiziell eingeführt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue TU-Fachgebiet "Intelligente Netze und Management verteilter Systeme", das der Informatiker Professor Dr. Kurt Geihs übernommen hat, beschäftigt sich vor allem mit der Basis der modernen Informationsverarbeitung. Die Deutsche Telekom AG übernimmt hierbei alle Personal- und Sachkosten des Fachgebiets für die kommenden fünf Jahre in Höhe von 3,6 Millionen DM sowie 1,5 Millionen DM, die für die Grundausstattung bestimmt sind.

Stellenmarkt
  1. IT-Systembetreuerin/IT-Syste- mbetreuer (m/w/d)
    FFG Fahrzeugwerkstätten Falkenried GmbH, Hamburg
  2. Softwareentwickler (w/m/d) Java
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Bremen
Detailsuche

"Stiftungsprofessuren belegen die besondere Verbundenheit bedeutender Unternehmen wie der Deutschen Telekom AG mit unserer Universität. In Zeiten einer angespannten Haushaltslage versetzt uns diese Unterstützung in die Lage, zukunftsträchtige Schwerpunkte in Forschung und Lehre zu setzen und auszubauen. Sie hilft uns, die Universität attraktiver zu machen für Studierende, Wissenschaft und Wirtschaft", erklärte Professor Dr. Kurt Kutzler, 1. Vizepräsident der TU Berlin und zuständig für Berufsangelegenheiten, anlässlich der Antrittsvorlesung.

Die Deutsche Telekom will durch ihr Engagement den Standort Deutschland in seiner wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und technologischen Entwicklung unterstützen und bekundet zugleich ihr Interesse an Fachkräften für IT und Telekommunikation mit einer tiefen fachspezifischen Ausbildung oder unternehmensspezifischen Kenntnissen. Der Stiftungslehrstuhl bilde das passende Bindeglied zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. "Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, dass sich der Kontakt der Hochschulen in Deutschland zur Realität der Berufswelt, zur Wirtschaft generell, intensiviert", betont Joachim Claus, Leiter des Zentralbereichs Innovationsmanagement der Deutschen Telekom AG.

Professor Geihs erklärt in seiner Antrittsvorlesung "Middleware im Mittelpunkt" im Bereich der Verteilten Systeme, die als Basis für die Informationsverarbeitung dienen, die Rolle der Middleware. Diese spielt bei Computernetzwerken, aber auch bei Telekommunikationsnetzen wie dem Mobilfunk, eine wichtige Rolle und sichert die Kommunikation zwischen Anwendungen unterschiedlicher Betriebssysteme wie etwa Linux und Windows. "Wir arbeiten daran, Faktoren wie Zuverlässigkeit, Antwortzeit oder Sicherheitsniveau zu verbessern", sagte TU-Professor Dr. Geihs. Der Stiftungsprofessur in Berlin geht eine langjährige Zusammenarbeit zwischen der Deutschen Telekom AG und der Technischen Universität Berlin voraus. Zahlreiche Projekte wurden und werden gemeinsam durchgeführt. So läuft zum Beispiel seit Dezember 1997 ein Kooperationsvertrag mit dem Ziel, innovative Telekommunikations-Anwendungen auf Basis der so genannten Agententechnologie und der Internet-Programmiersprache Java zu entwickeln. Ein anderes Projekt mit der T-Nova Deutsche Telekom Innovationsgesellschaft mbH Berkom beschäftigt sich mit "E-Cinema - Softwaremodule für Electronic Cinema, Spezifikation und Entwicklung der Systemplattform".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
Was Fahrgäste wissen müssen

Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
Artikel
  1. Richter: Chancen für künstliche Intelligenz in der Justiz
    Richter
    Chancen für künstliche Intelligenz in der Justiz

    Die deutschen Gerichte sind überlastet, Nachwuchs in ausreichender Zahl ist nicht in Sicht. Kann KI Recht sprechen und die Gerichte entlasten?

  2. Mobilität: ADAC bietet Fahradfahrern bundesweit Pannenhilfe an
    Mobilität
    ADAC bietet Fahradfahrern bundesweit Pannenhilfe an

    Ab Juni 2022 können Radfahrer, deren Gefährt kaputt ist, beim ADAC anrufen. Ein Gelber Engel repariert das Fahrrad nach Möglichkeit vor Ort.

  3. Klimakrise: Investitionen verhageln Digitalkonzernen die Klimabilanz
    Klimakrise
    Investitionen verhageln Digitalkonzernen die Klimabilanz

    Für Konzerne wie Microsoft, Alphabet oder Meta verdoppeln sich die Treibhausgasemissionen, wenn man Finanzinvestitionen berücksichtigt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /