Abo
  • Services:

Gatrixx AG beantragt das Insolvenzverfahren

Manager Magazin: Gesellschafter führten keine neuen Mittel zu

Die Gatrixx AG hat am 19.10.2001 beim Amtsgericht Charlottenburg einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens eingereicht. Das operative Geschäft solle bis auf weiteres weitergeführt werden, teilte das Unternehmen mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem die Gesellschafter sich bislang nicht über die Einzahlung frischer Mittel im notwendigen Umfang einigen konnten, sah sich der Vorstand zur Einleitung des vorläufigen Insolvenzverfahrens gezwungen, da die Zahlungsunfähigkeit der Gesellschaft droht. Die Verhandlungen mit den Gesellschaftern sowie externen Investoren würden aber weitergeführt.

Stellenmarkt
  1. WESTPRESS GmbH & Co. KG, Hamm
  2. maxon motor GmbH, Sexau nahe Freiburg im Breisgau

Der Vorstand gibt sich überzeugt, die seit Jahresbeginn laufende Restrukturierung des Unternehmens erfolgreich abschließen zu können. "Neben den Werbeerlösen ist das Lizenzgeschäft der gatrixx AG ein wichtiger Umsatzfaktor: 3,5 Millionen DM Lizenzumsatz durch zufriedene B2B-Kunden sind eine gute Basis. Zudem haben wir neue Produkte marktreif entwickelt und positive Resonanz im Markt vorgefunden. Wir müssen jetzt Vertrauen schaffen und durch Gerüchte verunsicherte Interessenten kurzfristig in Kunden konvertieren", erklärte COO Uwe Frers. Man hält am Umsatzziel von 7 Millionen DM für 2001 fest.

Der zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellte Rechtsanwalt Dr. Schröder zeigte sich zuversichtlich, auch die langfristige Fortführung des Geschäfts durch einen Sanierungsplan sicherstellen zu können. "Angesichts Marktposition, Kundenstamm und Umsatzsubstanz des Unternehmens sollte die Sanierung und das Erreichen der Gewinnschwelle in absehbarer Zeit möglich sein. Wir haben auch genug Zeit für Planung und Umsetzung, da die Kosten des Geschäftsbetriebs über den operativen Cash Flow gedeckt werden können", äußerte sich Dr. Schröder.

Die Gatrixx AG betreibt mit www.gatrixx-finanztreff.de eine der größten Finanz- und Börsenwebsites in Deutschland. Zudem zeichnet man zusammen mit internet.com für deren deutsche Ausgabe de.internet.com verantwortlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,99€ (erscheint am 10. April)
  2. (pay what you want ab 0,88€)
  3. 99,99€ (versandkostenfrei)
  4. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)

Folgen Sie uns
       


Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview

Der deutsche Pressesprecher von Huawei erklärt den Umgang mit Spionagevorwürfen.

Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview Video aufrufen
Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland
  2. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  3. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

    •  /