• IT-Karriere:
  • Services:

Fujitsu: Transmeta Notebook mit 14,5 Stunden Laufzeit

Startpreis: 1.499,- US-Dollar

Fujitsu will mit der LifeBook P Serie besonders kleine Notebooks vorstellen, die mit langer Batterielaufzeit glänzen sollen. Die Geräte sollen rund 1,3 kg wiegen und entweder mit einem modularen DVD/CD-RW-Laufwerk oder einem zweiten Akku ausgestattet werden. Der zweite Akku soll zusammen mit einem optional erhältlichen Hochleistungsakku für eine Laufzeit von bis zu 14,5 Stunden sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Gerät soll nur eine Grundfläche von rund 27 cm x 18 cm benötigen und im zugeklappten Zustand 4 cm hoch sein. Wenn beide Akkus eingebaut sind, erhöht sich das Gewicht nach Angaben des Herstellers auf rund 1,6 kg.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Continental AG, Regensburg

Der Transmeta-Crusoe-Prozessor, den man verwenden will, ist die 800-MHz-Version des TM5800. Das Gerät verfügt ferner über eine 20-GB-Festplatte, 128 MB bzw. 256 MB SDRAM, einen ATI-RAGE-Mobility-M-Chip mit 4-MB-Videospeicher und einem extern anschließbaren Diskettenlaufwerk. Das Display misst nur 10,6 Zoll in der Diagonale und weist ein Seitenverhältnis von 15:9 sowie eine Auflösung von 1280 x 768 Pixel auf. Das Gerät kann über einen Adapter auch an einen externen Monitor angeschlossen werden und bildet dort maximal 1280 x 1024 Pixel mit 256 Farben ab.

Fujitsu LifeBook P Serie
Fujitsu LifeBook P Serie

Die Fujitsu LifeBook P Serie kann entweder mit vorinstalliertem Microsoft Windows XP Home Edition oder Windows 2000 Professional bezogen werden. Bei Ersterem gibt es 128 MB und bei Windows 2000 werden 256 MB verbaut.

Für die Außenkommunikation ist ein eingebautes 56K-V.90-Modem und eine eingebaute 10/100-Base-Tx-Ethernet-Schnittstelle vorgesehen. Für schnelle Bild- und Datenübertragung sorgt außerdem der IEEE-1394-Anschluss. Eingebaute Lautsprecher hat das Gerät nicht - dafür aber einen SPDIF-Ausgang sowie eine Kopfhörerbuchse, die den Klang des Sigma-Tel-AC-9757T-Soundchips übermittelt.

Das Gerät soll ab Mitte November ab 1.500,- US-Dollar (128 MB, Windows XP) in den USA verkauft werden. Das Modell mit 256 MB und Windows 2000 kostet 1.699,- US-Dollar. Um die hohen Batterielaufzeiten zu erreichen, sind allerdings noch Investitionen in Hochleistungsakkus notwendig - der mitgelieferte Lithium-Ionen-Akku sorgt nur für eine 3,5-stündige Laufzeit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

    •  /