Abo
  • Services:

Fujitsu: Transmeta Notebook mit 14,5 Stunden Laufzeit

Startpreis: 1.499,- US-Dollar

Fujitsu will mit der LifeBook P Serie besonders kleine Notebooks vorstellen, die mit langer Batterielaufzeit glänzen sollen. Die Geräte sollen rund 1,3 kg wiegen und entweder mit einem modularen DVD/CD-RW-Laufwerk oder einem zweiten Akku ausgestattet werden. Der zweite Akku soll zusammen mit einem optional erhältlichen Hochleistungsakku für eine Laufzeit von bis zu 14,5 Stunden sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Gerät soll nur eine Grundfläche von rund 27 cm x 18 cm benötigen und im zugeklappten Zustand 4 cm hoch sein. Wenn beide Akkus eingebaut sind, erhöht sich das Gewicht nach Angaben des Herstellers auf rund 1,6 kg.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München
  2. Siltronic AG, Burghausen

Der Transmeta-Crusoe-Prozessor, den man verwenden will, ist die 800-MHz-Version des TM5800. Das Gerät verfügt ferner über eine 20-GB-Festplatte, 128 MB bzw. 256 MB SDRAM, einen ATI-RAGE-Mobility-M-Chip mit 4-MB-Videospeicher und einem extern anschließbaren Diskettenlaufwerk. Das Display misst nur 10,6 Zoll in der Diagonale und weist ein Seitenverhältnis von 15:9 sowie eine Auflösung von 1280 x 768 Pixel auf. Das Gerät kann über einen Adapter auch an einen externen Monitor angeschlossen werden und bildet dort maximal 1280 x 1024 Pixel mit 256 Farben ab.

Fujitsu LifeBook P Serie
Fujitsu LifeBook P Serie

Die Fujitsu LifeBook P Serie kann entweder mit vorinstalliertem Microsoft Windows XP Home Edition oder Windows 2000 Professional bezogen werden. Bei Ersterem gibt es 128 MB und bei Windows 2000 werden 256 MB verbaut.

Für die Außenkommunikation ist ein eingebautes 56K-V.90-Modem und eine eingebaute 10/100-Base-Tx-Ethernet-Schnittstelle vorgesehen. Für schnelle Bild- und Datenübertragung sorgt außerdem der IEEE-1394-Anschluss. Eingebaute Lautsprecher hat das Gerät nicht - dafür aber einen SPDIF-Ausgang sowie eine Kopfhörerbuchse, die den Klang des Sigma-Tel-AC-9757T-Soundchips übermittelt.

Das Gerät soll ab Mitte November ab 1.500,- US-Dollar (128 MB, Windows XP) in den USA verkauft werden. Das Modell mit 256 MB und Windows 2000 kostet 1.699,- US-Dollar. Um die hohen Batterielaufzeiten zu erreichen, sind allerdings noch Investitionen in Hochleistungsakkus notwendig - der mitgelieferte Lithium-Ionen-Akku sorgt nur für eine 3,5-stündige Laufzeit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)

Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /