Abo
  • Services:

Sonera will nicht mehr in UMTS investieren

38,6 Millionen Aktien der Deutschen Telekom stehen zum Verkauf

Der finnische Telekommunikationskonzern Sonera will sich auf profitables Wachstum konzentrieren. Dazu wolle man die Ausgaben der Server-Sparte reduzieren sowie die Kosten für die europäischen UMTS-Aktivitäten herunterfahren. In Deutschland ist Sonera an der Group 3G beteiligt, die hier zu Lande gerade beginnt, ihre Marke Quam bekannt zu machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben der Group 3G in Deutschland sind Soneras UMTS-Engagements in Italien im Rahmen von IPSE 2000 sowie Spanien mit Xfera betroffen. In allen drei Ländern will Sonera seine Ausgaben auf ein Minimum reduzieren. Dazu habe man im Oktober ein Abkommen mit dem zweiten Anteilsinhaber der Group 3G, Telefonica, geschlossen, das Sonera von weiteren Investitionen freistellt.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Köln
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Sonera hat zudem seine Investitionen in Broadband Mobile in Norwegen abgeschrieben. Das Unternehmen wird derzeit liquidiert.

Zugleich kündigte Sonera an, sich von Beteiligungen trennen zu wollen, die nicht zum Kerngeschäft des Unternehmen gehören. Darunter fallen in erster Linie 38,6 Millionen Aktien der Deutschen Telekom.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. 119,90€

EinsZweiDrei 15. Nov 2001

Da jubelt er, der Technikfeind in uns. Eisenbahnen, Strom, Autos, Flugzeuge, Telefone...

Juan 22. Okt 2001

E wurde ja auch mal Zeit, daß einer die Notbremse zieht. UMTS wird immerhin das größte...

JI (golem.de) 22. Okt 2001

Es sind natürlich 38,6 MIllionen Aktien. ...jens

m 22. Okt 2001

ob dass unbedingt einer veröffentlichung braucht ? ;-)


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
    Campusnetze
    Das teure Versäumnis der Telekom

    Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
    2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
    3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

      •  /