• IT-Karriere:
  • Services:

Sicherheit: Sun will Microsoft und Compaq Kunden abwerben

Inhaltliche und finanzielle Argumente und Migrationsprogramme aufgelegt

Nach Darstellung von Sun gibt es eine zunehmende Unsicherheit bei Unternehmen, die von den aktuellen Systemablösungen bei Microsoft und Compaq betroffen sind. In die Bresche will nun Sun springen und neue Programme für den Wechsel in die Sun-Computerwelt anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsoft hatte angekündigt, Windows NT mit der Version 4 auslaufen zu lassen und die Firmen zum Kauf von Windows XP zu bewegen. Compaq will die Weiterentwicklung der zusammen mit Digital Equipment übernommenen Alpha-Prozessorfamilie Ende 2003 einstellen. "Wir danken Microsoft und Compaq, dass sie uns viele neue Kunden in die Arme treiben", ironisiert Dr. Helmut Wilke, Geschäftsführer der Sun Microsystems GmbH. "Viele Unternehmen, die vom Ende der Produktlinien betroffen sind, prüfen derzeit die Umstellung auf Sun-Systeme."

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. über duerenhoff GmbH, Walluf

Sun sei der einzige Computerhersteller, dessen Rechnerarchitektur vom kleinen Server für unter 10.000 Euro bis zum Superserver für über 10 Millionen Euro reicht. Das bedeute, dass die Unternehmen bei steigendem Kapazitätsbedarf ihre Computeranlagen erweitern können, ohne dass dazu Änderungen an der Anwendungssoftware notwendig seien.

NT-Anwender, die nicht auf Windows 2000 oder XP wechseln wollen, können mit der "NT to Solaris Operating Environment Integration" ihre heutigen Windows-Anwendungen in die Sunwelt übernehmen, so das Unternehmen. Akuter Grund hierfür könnten die Sicherheitsattacken der letzten Monate sein.

Der Verband der deutschen Internetwirtschaft, Eco Electronic Commerce Forum e.V. (Köln), stellt sich auf die Seite von Sun und erklärt seine IT-Umgebung als die sicherste und die von Microsoft Windows als die unsicherste IT-Umgebung dar. Auch die Beratungsgesellschaft Gartner Group argumentierte, dass Unternehmen aus Sicherheitsgründen den Microsoft Internet Information Server (IIS) abschaffen sollten.

Kunden mit Compaq-Rechnern macht Sun unter der Bezeichnung "Alpha-Migration" ein ähnliches Angebot zum Wechseln. Über die technische Unterstützung will Sun den Unternehmen auch finanziell unter die Arme greifen: Die Alpha-Rechner werden in Zahlung genommen und bis zu 20 Prozent auf den Neupreis eines Sun-Systems angerechnet. Auch wer seine alten NT-Workstations abgibt, bekommt einen neuen Rechner von Sun mit Rabatt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...

DeepSneaker 23. Okt 2001

Sun steht das Wasser bis zum Hals. Die UltraSPARC Architektur ist an ihrem Lebensende...

thomas reichardt 22. Okt 2001

das sicherste OS? lächerlich, bei der mageren leistung der maschinen gehen die...

Dracula 22. Okt 2001

Endlich trit einer Microsoft kräftig in den Arsch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Folgen Sie uns
       


TES Morrowind (2002) - Golem retro_

Eine gigantische Spielwelt umgeben von Pixelshader-Wasser: The Elder Scrolls 3 Morrowind gilt bis heute als bester Teil der Serie. Trotz sperriger Bedienung war Morrowind dank der dichten Atmosphäre, der spielerischen Freiheit und der exzellenten Grafik ein RPG-Meilenstein.

TES Morrowind (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /