Abo
  • Services:

Nokia: Umsatz und Gewinn gehen zurück

Zahlen für das dritte Quartal vorgelegt

Der finnische Handy-Hersteller Nokia hat seine Zahlen für das dritte Quartal 2001 vorgelegt. Demnach wurde ein Pro-forma-Gewinn je Aktie von 0,16 Euro erzielt - im Vorjahr waren es noch 0,19 Euro pro Anteilsschein. Nach eigenen Angaben habe man damit dennoch die für das dritte Quartal gesteckten Profitabilitätsziele erreicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Unternehmen behauptet seine Marktführerschaft und verbucht einen Pro-forma-Vorsteuergewinn von nahezu 1,1 Milliarden Euro (Minus rund 21 Prozent) sowie einen operativen Netto-Cash-flow von 1,4 Milliarden Euro.

Stellenmarkt
  1. Paco Home GmbH, Eschweiler
  2. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Der Nettoumsatz im dritten Quartal belief sich auf 7.050 Millionen Euro, was einem Rückgang von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Bei Nokia Networks fiel der Nettoumsatz um 14 Prozent, Nokia Mobile Phones verzeichnete eine Abschwächung von drei Prozent. Der Pro-forma-Gewinn vor Steuern lag bei 1,068 Milliarden Euro. Die Pro-forma-Gewinnspanne von Nokia betrug 15,2 Prozent, von Nokia Networks 9,3 Prozent und von Nokia Mobile Phones 19,0 Prozent.

Nicht liquiditätswirksame Pro-forma-Anpassungen erreichten im dritten Quartal insgesamt 787 Millionen Euro. Enthalten darin ist eine einmalige Aufwendung in Höhe von 714 Millionen Euro zur Erhöhung der Rückstellungen für Telsim und Dolphin, was einen ausgewiesenen Nettogewinn von 186 Millionen Euro und einen Gewinn je Aktie einschließlich aller Umtauschrechte von 0,04 Euro im dritten Quartal ergibt.

Jorma Ollila, Vorstandsvorsitzender und CEO: "Als ein flexibles, schlankes und Fokus-orientiertes Unternehmen hat Nokia in den zurückliegenden Monaten mehr getan, als nur dem Sturm zu trotzen. In einem unbeständigen, von extremem Wettbewerb gekennzeichneten Umfeld gelang es uns, eine solide Profitabilität zu erhalten und einen operativen Cash-flow von insgesamt 3,9 Milliarden Euro in den ersten neun Monaten des Jahres zu erreichen." Nokia wird den Bericht für das vierte Quartal 2001 am 24. Januar 2002 vorlegen. Ein Update zum Verlauf des vierten Quartals 2001 ist für den 11. Dezember geplant.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /