Abo
  • Services:

Snafu: Kostenfreier SMS-Versand ohne Werbung

Aber zeit- und mengenbeschränktes Angebot

Der Internetprovider Snafu bietet jetzt zeitbefristet und mengenbeschränkt an, über das Internet kostenlos und ohne Werbung SMS zu verschicken.

Artikel veröffentlicht am ,

Für Kunden des Providers ist der Server bis Ende des Jahres kostenlos nutzbar. Zudem fallen keinerlei Anmeldegebühren oder sonstige Kosten an. Der Kunde kann innerhalb eines Monats bis zu 20 SMS verschicken - sofern er den snafu.unlimited-Tarif hat. Der snafu.start-Kunde kann nur fünf kostenfreie SMS pro Monat verschicken.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin

Wer im Vormonat nicht alle 20 SMS verbraucht hat, dem verfällt der Rest. Für 9,90 können weitere 50 SMS verschickt werden. Auch diese SMS werden ohne Werbung versandt.

Um den Service nutzen zu können, muss man sich mit seiner E-Mail-Adresse und dem E-Mail-Passwort authentifizieren. Danach steht der Service sofort zur Verfügung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 899€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. ab 99,98€
  4. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Kochanie 20. Okt 2006

Hey moje kochanie.Hab einen weg gefunden, dir zu schreiben... Brauchst mich nacher nich...

miss traxxx 28. Okt 2004

bitte schreibe auf die andere nummer zurück bitte verzeih mir ich weiß das es nicht...

miss traxxx 28. Okt 2004

ich liebe dich ich will dich nicht verlieren wegen so ein scheiß bitte ich wollte es...

miss traxxx 28. Okt 2004

ich liebe dich das weißt du doch ich möchte dich nicht verlieren ich denke nicht mehr an...

angie 11. Jan 2004

ey und wo kann ich hier mal sms senden? scheiße man


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
    Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

    Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski


        •  /