Abo
  • IT-Karriere:

Systems 2001 - Drastischer Besucherrückgang

18 Prozent weniger Besucher als im Vorjahr

Die Informationstechnik- und Telekommunikations-Fachmesse Systems hat in diesem Jahr einen drastischen Besucherrückgang zu verzeichnen: Nur rund 121.000 Fachbesucher fanden sich in der Neuen Messe München ein. Trotz niedrigerer Besucherzahl sind die Aussteller mit dem Messeverlauf zufrieden.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einem angesichts der wirtschaftlichen und weltpolitischen Lage nicht überraschenden Ergebnis endete damit die Systems 2001 am 19. Oktober 2001. Die 2.707 Aussteller und Unternehmen aus 37 Ländern (minus 16 Prozent gegenüber 2000) sollen sich mit dem Verlauf der 20. Internationalen Fachmesse laut Messeleitung trotzdem zufrieden gezeigt haben. Der Messeverlauf und die dort getätigten Geschäftsanbahnungen und -abschlüsse sollen zu einem vorsichtigen Optimismus der Branche geführt haben.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Stuttgart
  2. Vodafone GmbH, München

Dies spiegelt sich laut der Messeleitung auch in der Markteinschätzung der befragten Aussteller wider: Laut NFO Infratest IPS beurteilten nur 7 Prozent der Unternehmen die gegenwärtige wirtschaftliche Situation der Branche als "Ausgezeichnet" und "Sehr gut". 23 Prozent votierten für "Schlecht" und 36 Prozent für "Annehmbar". Bei der Einschätzung der zukünftigen Entwicklung gaben immerhin 48 Prozent aller befragten Unternehmen an, dass es wieder nach oben geht, nur 11 Prozent rechnen mit einer weiteren Verschlechterung des Marktes.

Zufrieden mit dem Messeverlauf ist nicht nur die Messeleitung, sondern auch der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM): "Nach einem verhaltenen Start legte die Messe einen bemerkenswerten Endspurt hin", kommentierte BITKOM-Vizepräsident Willi Berchtold die Veranstaltung. Insbesondere am Mittwoch und Donnerstag seien zahlreiche Fachbesucher auf das Messegelände gekommen. "Die ITK-Branche durchlebt derzeit eines ihrer turbulentesten Jahre. Das hat auch bei der Systems Spuren hinterlassen. Die Stimmung auf dem Messegelände war aber deutlich besser, als von manchen Beobachtern vorhergesagt", so Willi Berchtold.

Die nächste Systems findet vom 14. bis 18. Oktober 2002 auf der Neuen Messe München statt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 2,99€
  3. 2,22€

Folgen Sie uns
       


Google Nest Hub im Hands on

Ende Mai 2019 bringt Google den Nest Hub auf den deutschen Markt. Es ist das erste smarte Display direkt von Google. Es kann dank Google Assistant mit der Stimme bedient werden und hat zusätzlich einen 7 Zoll großen Touchscreen. Darauf laufen Youtube-Videos auf Zuruf. Der Nest Hub erscheint für 130 Euro.

Google Nest Hub im Hands on Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

    •  /