Abo
  • Services:
Anzeige

Nortel mit Verlust von 3,5 Milliarden US-Dollar

Quartalsumsatz bei 3,69 Milliarden US-Dollar

Nortel hat die Ergebnisse aus dem dritten Quartal und den ersten neun Monaten 2001 bekannt gegeben. Danach belief sich der Umsatz aus dem operativen Geschäft im dritten Quartal 2001 auf 3,69 Milliarden US-Dollar, verglichen mit 6,73 Milliarden US-Dollar im selben Zeitraum des Jahres 2000. Der Pro-forma-Nettoverlust aus dem operativen Geschäft für das dritte Quartal 2001 betrug, zusätzliche Rückstellungen und sonstige Kosten nicht gerechnet, 854 Millionen US-Dollar oder 0,27 US-Dollar pro Stammaktie.

Anzeige

Einschließlich der zusätzlichen Rückstellungen und sonstiger Kosten belief sich der Pro-forma-Nettoverlust aus dem operativen Geschäft für das dritte Quartal 2001 auf 2,18 Milliarden US-Dollar oder 0,68 US-Dollar pro Stammaktie, verglichen mit einem Pro-forma-Nettogewinn von 597 Millionen US-Dollar oder 0,19 US-Dollar pro Stammaktie im selben Zeitraum des Jahres 2000.

Unter Einbeziehung der akquisitionsbezogenen Kosten der Kompensationen für Aktienbezugsrechte aus Akquisitionen und Veräußerungen sowie einmaliger Gewinne und Kosten verzeichnete Nortel Networks im dritten Quartal 2001 einen Nettoverlust aus dem operativen Geschäft in Höhe von 3,47 Milliarden US-Dollar oder 1,08 US-Dollar pro Stammaktie.

"Im Umsatz des Berichtsquartals spiegeln sich die Herausforderungen wider, vor denen die Telekommunikationsindustrie angesichts des neuen Ausgabenniveaus steht", erklärte John Roth, President und Chief Executive Officer von Nortel Networks. "In unserem Gesamtergebnis zeigen sich die Auswirkungen der Maßnahmen, die wir ergriffen haben, um uns auf die neuen Marktgegebenheiten einzustellen. Während des dritten Quartals 2001 hat Nortel Networks seinen Arbeitsplan weiter realisiert, um seine Kosten zu senken und seinen Geschäftsbetrieb zu rationalisieren. Gegenwärtig befindet sich das Unternehmen im Endspurt zur Verwirklichung einer Kostenstruktur, die uns Kostendeckung bei einem Quartalsumsatz von deutlich unter 4 Milliarden US-Dollar bringen wird. Wir gehen davon aus, dass diese Struktur im ersten Quartal 2002 erreicht sein wird."

Wie angekündigt, rechnet das Unternehmen mit einem Personalbestand von rund 45.000 Mitarbeitern nach Umsetzung des Aktionsplanes. Die Benachrichtigung der vom Stellenabbau betroffenen Mitarbeiter dürfte im Wesentlichen bis Ende Oktober 2001 abgeschlossen sein. Der Stellenabbau und die damit verbundenen Kosten werden in den Ergebnissen des vierten Quartals 2001 enthalten sein.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  2. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  3. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  4. Zühlke Engineering GmbH, München, Hannover, Eschborn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       

  1. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  2. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen

  3. Elektromobilität

    Lithium ist genug vorhanden, aber es wird teurer

  4. Indiegames-Rundschau

    Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

  5. Microsoft

    Surface Book 2 mit 15 Zoll kommt nach Deutschland

  6. Patent

    Huawei untersucht alternative Smartwatch-Bedienung

  7. AirSpaceX

    Lufttaxi Mobi-One kann fliegen und fahren

  8. NGSFF alias M.3

    Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine

  9. Ransomware

    Krankenhaus zahlt 60.000 US-Dollar trotz Backups

  10. Curie

    Google verlegt drei neue Seekabel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IT-Sicherheit: Der Angriff kommt - auch ohne eigene Fehler
IT-Sicherheit
Der Angriff kommt - auch ohne eigene Fehler
  1. eID Willkommen in der eGovernment-Hölle
  2. Keeper Security Passwortmanager-Hersteller verklagt Journalist Dan Goodin
  3. Windows 10 Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager

Elektroauto: War es das, Tesla?
Elektroauto
War es das, Tesla?
  1. Elektroauto Norwegische Model-S-Fahrer klagen gegen Tesla
  2. Erneuerbare Energien Tesla soll weitere Netzspeicher in Australien bauen
  3. Elektroauto Teslas Probleme mit dem Model 3 sind nicht gelöst

Datenschutz an der Grenze: Wer alles löscht, macht sich verdächtig
Datenschutz an der Grenze
Wer alles löscht, macht sich verdächtig
  1. Verwaltung Barcelona plant Wechsel auf Open-Source-Software
  2. US-Grenzkontrolle Durchsuchung elektronischer Geräte wird leicht eingeschränkt
  3. Forschungsförderung Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  1. Re: Ich würde es vorziehen...

    a user | 14:23

  2. Re: also $286000 pro Tonne ?

    Schläfer | 14:22

  3. Re: Einfach abartig

    tomate.salat.inc | 14:20

  4. Re: gezwungen?

    a user | 14:19

  5. selber Effekt

    TC | 14:18


  1. 14:21

  2. 13:25

  3. 12:30

  4. 12:00

  5. 11:48

  6. 11:20

  7. 10:45

  8. 10:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel