Abo
  • Services:

Nortel mit Verlust von 3,5 Milliarden US-Dollar

Quartalsumsatz bei 3,69 Milliarden US-Dollar

Nortel hat die Ergebnisse aus dem dritten Quartal und den ersten neun Monaten 2001 bekannt gegeben. Danach belief sich der Umsatz aus dem operativen Geschäft im dritten Quartal 2001 auf 3,69 Milliarden US-Dollar, verglichen mit 6,73 Milliarden US-Dollar im selben Zeitraum des Jahres 2000. Der Pro-forma-Nettoverlust aus dem operativen Geschäft für das dritte Quartal 2001 betrug, zusätzliche Rückstellungen und sonstige Kosten nicht gerechnet, 854 Millionen US-Dollar oder 0,27 US-Dollar pro Stammaktie.

Artikel veröffentlicht am ,

Einschließlich der zusätzlichen Rückstellungen und sonstiger Kosten belief sich der Pro-forma-Nettoverlust aus dem operativen Geschäft für das dritte Quartal 2001 auf 2,18 Milliarden US-Dollar oder 0,68 US-Dollar pro Stammaktie, verglichen mit einem Pro-forma-Nettogewinn von 597 Millionen US-Dollar oder 0,19 US-Dollar pro Stammaktie im selben Zeitraum des Jahres 2000.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Pirmasens
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, München

Unter Einbeziehung der akquisitionsbezogenen Kosten der Kompensationen für Aktienbezugsrechte aus Akquisitionen und Veräußerungen sowie einmaliger Gewinne und Kosten verzeichnete Nortel Networks im dritten Quartal 2001 einen Nettoverlust aus dem operativen Geschäft in Höhe von 3,47 Milliarden US-Dollar oder 1,08 US-Dollar pro Stammaktie.

"Im Umsatz des Berichtsquartals spiegeln sich die Herausforderungen wider, vor denen die Telekommunikationsindustrie angesichts des neuen Ausgabenniveaus steht", erklärte John Roth, President und Chief Executive Officer von Nortel Networks. "In unserem Gesamtergebnis zeigen sich die Auswirkungen der Maßnahmen, die wir ergriffen haben, um uns auf die neuen Marktgegebenheiten einzustellen. Während des dritten Quartals 2001 hat Nortel Networks seinen Arbeitsplan weiter realisiert, um seine Kosten zu senken und seinen Geschäftsbetrieb zu rationalisieren. Gegenwärtig befindet sich das Unternehmen im Endspurt zur Verwirklichung einer Kostenstruktur, die uns Kostendeckung bei einem Quartalsumsatz von deutlich unter 4 Milliarden US-Dollar bringen wird. Wir gehen davon aus, dass diese Struktur im ersten Quartal 2002 erreicht sein wird."

Wie angekündigt, rechnet das Unternehmen mit einem Personalbestand von rund 45.000 Mitarbeitern nach Umsetzung des Aktionsplanes. Die Benachrichtigung der vom Stellenabbau betroffenen Mitarbeiter dürfte im Wesentlichen bis Ende Oktober 2001 abgeschlossen sein. Der Stellenabbau und die damit verbundenen Kosten werden in den Ergebnissen des vierten Quartals 2001 enthalten sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /