Sun fährt Verlust von 158 Millionen US-Dollar ein

Geschäftsentwicklung im Rahmen der Erwartungen

Sun hat seine Geschäftszahlen für das erste Bilanzquartal 2002 veröffentlicht. Demnach wurde ein Verlust von 158 Millionen US-Dollar ohne den Einbezug von Sonderposten oder minus 5 US-Cent pro Aktie erwirtschaftet.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie auch bei Microsoft kommen außerdem Kapitalanlagenverluste zum Gesamtverlust hinzu. Sun entstand daraus und aus anderen Investments ein Verlust von rund 22 Millionen US-Dollar. Zählt man diese dazu, entstand gar ein Gesamtfehlbetrag von 180 Millionen US-Dollar und minus 6 US-Cent pro Anteilsschein.

Stellenmarkt
  1. Projektmanagerin / Projektmanager Ticketing Systeme
    Scheidt & Bachmann Fare Collection Systems GmbH, Mönchengladbach
  2. Software Consultant/IT-Projektmanager (m/w/d) Versandlogistik
    ecovium GmbH, Neustadt am Rübenberge
Detailsuche

Im Vorjahresquartal wurde noch ein Rekordgewinn vor Sondereinflüssen von 510 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Der Umsatz im abgelaufenen Quartal lag bei 2,86 Milliarden US-Dollar nach rund fünf Milliarden US-Dollar vor einem Jahr und damit um dramatische 43 Prozent niedriger.

Schon vorher hatte Sun ein Restrukturierungsprogramm angekündigt, mit dem eine Reduktion der Mitarbeiterzahl um 9 Prozent einhergeht. Sun rechnet mit einmaligen Restrukturierungskosten von 500 Millionen US-Dollar für das zweite Quartal.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  2. Swisscom-Chef: Vermasselt habe ich nichts
    Swisscom-Chef
    "Vermasselt habe ich nichts"

    Urs Schaeppi gibt den Chefposten bei Swisscom auf. Sein Rückblick auf neun Jahre Konzernführung fällt ungewöhnlich offen aus.

  3. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /