• IT-Karriere:
  • Services:

Lifestyle-Studie: Wie Computer-Freaks ticken

Viele Stereotypen nicht bestätigt

Erstaunliche Resultate brachte eine Lifestyle-Studie über IT-Experten ans Tageslicht, die Embarcadero Technologies, ein Anbieter von Anwendungs- und Datenbank-Software-Lösungen, Mitte Oktober 2001 veröffentlichte. Die in Großbritannien durchgeführte Studie räumt mit gängigen Vorurteilen und Stereotypen gegenüber dieser oft als "Computerfreaks" oder "Geeks" bezeichneten Zielgruppe auf.

Artikel veröffentlicht am ,

IT-Experten sind gut ausgebildet, mehr als 52 Prozent können einen Uni-Abschluss vorweisen. Headhunter haben es schwer bei dieser arbeitsplatztreuen Gruppe: 60 Prozent wollen in den nächsten drei Jahren ihren Arbeitgeber nicht wechseln. Sie mögen ihre Arbeit als stressig empfinden (42 Prozent arbeiten unter permanentem, 55 Prozent unter häufigem Druck), dennoch haben sie Spaß an ihrem Job (90 Prozent arbeiten meistens gerne). Sie verdienen überdurchschnittlich (ca. 105.000 DM statt durchschnittlich 63.000 DM im Jahr).

Stellenmarkt
  1. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  2. ZfP Südwürttemberg, Bad Schussenried

Große, bekannte IT-Unternehmen müssen sich im "Krieg um die Talente" noch mehr anstrengen: 36 Prozent der IT-Experten ziehen es vor, bei keiner großen Company tätig zu sein. Lediglich 14 Prozent können sich einen Job bei Microsoft und nur 11 Prozent eine Anstellung bei Oracle vorstellen. IT- Experten sitzen keineswegs pausenlos Tag und Nacht vor dem Computer-Bildschirm, zweimal in der Woche gehen sie durchschnittlich aus, dann trinken sie mit Abstand am liebsten Bier (42 Prozent). 72 Prozent haben sich den Traum vom Eigenheim bereits erfüllt, fast die Hälfte ist verheiratet und bringt es auf 0,8 Kinder.

Für eine leckeres Essen legen die IT-Experten gerne selber Hand an: 53 Prozent stufen sich als relativ gute Köche ein, 29 Prozent sogar als exzellente oder gute. Bei 34 Prozent steht die italienische Küche obenan. Sport (33 Prozent) und Musik (26 Prozent) stehen in der Gunst der Freizeitaktivitäten bei IT-Experten an der Spitze, 14 Prozent relaxen lieber bei der Gartenarbeit. Mehr als ein Viertel von ihnen geht regelmäßig schwimmen, jeder fünfte spielt Fußball, 18 Prozent sind regelmäßig beim Golfen anzutreffen.

David Oates, Vice President von Embarcadero Europa, kommentierte die Ergebnisse: "IT-Experten sind mittlerweile für jede Volkswirtschaft ein erfolgskritscher Faktor. Es war deshalb Zeit, diese Gruppe einmal näher kennen zu lernen und sie aus ihrem bisherigen Schattendasein herauszuführen. Einige Ergebnisse haben uns auch sehr überrrascht. Wir werden mit unseren Lösungen für IT-Profis auch weiterhin dazu beitragen, deren Arbeit effizienter zu machen, denn wir wissen nun genau, dass IT-Experten dies angesichts ihrer stressigen Jobs dringend nötig haben."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 4,32€
  3. 6,63€
  4. 18,99€

Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

    •  /