Abo
  • Services:
Anzeige

D-Trust bringt zur Systems neuartige Geräte-Authentisierung

Schutz von Computern durch kryptographische Schlüssel

D-Trust zeigt auf der IT-Messe Systems in München, wie die unberechtigte Nutzung von Firmennetzen durch Geräte-Authentisierung verhindert wird. So kann u. a. sichergestellt werden, dass Außendienstmitarbeiter nur mit firmenintern registrierten Softwarepaketen und Rechnern Zugang zu sensiblen Daten haben. Fremde Computer, auch von berechtigten Nutzern, werden automatisch abgewiesen.

Anzeige

So könne auch dem Risiko von schädlicher und unsicherer Software begegnet werden. Diese breit einsetzbare Technologie der Geräte-Authentisierung wurde unter dem Namen FirstAuthority von der Firma Phoenix Technologies entwickelt. Sie basiert auf kryptographischen Schlüsseln, die in Deutschland, Österreich und der Schweiz exklusiv von D-Trust erzeugt und verteilt werden.

Peter Mandos, Geschäftsführer der D-Trust GmbH, benennt die Vorteile der Geräte-Authentisierung: "Die Netzwerksicherheit macht mit der FirstAuthority-Technologie einen gewaltigen Schritt vorwärts. Sie ist eine ideale Ergänzung zu digitalen Nutzer-Zertifikaten, lässt sich jedoch ganz flexibel auch für "nutzerlose" Rechner oder in Kombination mit Nutzer-ID/Passwort betreiben."

Bislang wird der externe Zugang zum internen Firmennetz nur über die Identifizierung von Nutzern gesteuert: Beispielsweise gibt der Außendienstmitarbeiter Namen und Passwort ein, oder er verwendete eine sichere Lösung auf Basis digitaler Zertifikate. Diese Zugangskontrolle erweist sich in der Praxis als zwar unverzichtbar, jedoch nicht ausreichend: Angreifer mit gestohlenem Nutzerzugang können ebenso erhebliche Schäden verursachen wie berechtigte Nutzer mit firmenfremden Rechnern, auf denen ggf. unsichere oder schädliche Software installiert ist. Eine obligatorische Geräte/Anwendungs-Authentisierung soll dieses Sicherheitsloch nun schließen.

D-Trust ist Lizenznehmer der von der U.S.-Firma Phoenix entwickelten Geräte-Authentisierungs-Technologie FirstAuthority und zeigt auf der Systems mit der Firma ICON ein erstes, ab sofort verfügbares Endprodukt für Check Points VPN-1: Einmal installiert, erhalten automatisch nur noch registrierte Rechner Zugang, ohne dass der Nutzer zusätzlich beeinträchtigt wird. Weitere Produkte und Lösungen sind für Dezember 2001 angekündigt.

Die Phoenix-FirstAuthority-Produkte werden in Deutschland u. a. von ICON Systems, Hallbergmoos, vertrieben und können von Endkunden über Service Provider, Systemintegratoren und Wiederverkäufer bezogen werden. Die Schlüssel als zentrale Sicherheitskomponenten werden in Deutschland, Österreich und der Schweiz stets von D-Trust erzeugt und geliefert.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  2. Energie und Wasser Potsdam GmbH, Potsdam
  3. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  4. WIRmachenDRUCK GmbH, Backnang-Waldrems


Anzeige
Top-Angebote
  1. 144,90€ statt 159,90€
  2. (u. a. Assassins Creed Origins 39,99€, Watch Dogs 2 18,99€, The Division 16,99€, Steep 17...
  3. mit Gutscheincode "PCGBALLZ" (-23%) 45,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. Breitbandmessung Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein
  3. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz

  1. Re: Mal überlegen...

    Pedrass Foch | 19:39

  2. Re: Unix?

    Oktavian | 19:37

  3. Ursachen werden bekämpft.

    HabeHandy | 19:34

  4. Re: äußerst überraschend

    xploded | 19:32

  5. Re: Alexa, wo ist das nächste Freudenhaus?

    baltasaronmeth | 19:32


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel