Abo
  • Services:
Anzeige

D-Trust bringt zur Systems neuartige Geräte-Authentisierung

Schutz von Computern durch kryptographische Schlüssel

D-Trust zeigt auf der IT-Messe Systems in München, wie die unberechtigte Nutzung von Firmennetzen durch Geräte-Authentisierung verhindert wird. So kann u. a. sichergestellt werden, dass Außendienstmitarbeiter nur mit firmenintern registrierten Softwarepaketen und Rechnern Zugang zu sensiblen Daten haben. Fremde Computer, auch von berechtigten Nutzern, werden automatisch abgewiesen.

Anzeige

So könne auch dem Risiko von schädlicher und unsicherer Software begegnet werden. Diese breit einsetzbare Technologie der Geräte-Authentisierung wurde unter dem Namen FirstAuthority von der Firma Phoenix Technologies entwickelt. Sie basiert auf kryptographischen Schlüsseln, die in Deutschland, Österreich und der Schweiz exklusiv von D-Trust erzeugt und verteilt werden.

Peter Mandos, Geschäftsführer der D-Trust GmbH, benennt die Vorteile der Geräte-Authentisierung: "Die Netzwerksicherheit macht mit der FirstAuthority-Technologie einen gewaltigen Schritt vorwärts. Sie ist eine ideale Ergänzung zu digitalen Nutzer-Zertifikaten, lässt sich jedoch ganz flexibel auch für "nutzerlose" Rechner oder in Kombination mit Nutzer-ID/Passwort betreiben."

Bislang wird der externe Zugang zum internen Firmennetz nur über die Identifizierung von Nutzern gesteuert: Beispielsweise gibt der Außendienstmitarbeiter Namen und Passwort ein, oder er verwendete eine sichere Lösung auf Basis digitaler Zertifikate. Diese Zugangskontrolle erweist sich in der Praxis als zwar unverzichtbar, jedoch nicht ausreichend: Angreifer mit gestohlenem Nutzerzugang können ebenso erhebliche Schäden verursachen wie berechtigte Nutzer mit firmenfremden Rechnern, auf denen ggf. unsichere oder schädliche Software installiert ist. Eine obligatorische Geräte/Anwendungs-Authentisierung soll dieses Sicherheitsloch nun schließen.

D-Trust ist Lizenznehmer der von der U.S.-Firma Phoenix entwickelten Geräte-Authentisierungs-Technologie FirstAuthority und zeigt auf der Systems mit der Firma ICON ein erstes, ab sofort verfügbares Endprodukt für Check Points VPN-1: Einmal installiert, erhalten automatisch nur noch registrierte Rechner Zugang, ohne dass der Nutzer zusätzlich beeinträchtigt wird. Weitere Produkte und Lösungen sind für Dezember 2001 angekündigt.

Die Phoenix-FirstAuthority-Produkte werden in Deutschland u. a. von ICON Systems, Hallbergmoos, vertrieben und können von Endkunden über Service Provider, Systemintegratoren und Wiederverkäufer bezogen werden. Die Schlüssel als zentrale Sicherheitskomponenten werden in Deutschland, Österreich und der Schweiz stets von D-Trust erzeugt und geliefert.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. KAPP GmbH & Co. KG, Coburg
  3. über vietenplus, Großraum Osnabrück
  4. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  2. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  3. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  4. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  5. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  6. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  7. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  8. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  9. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  10. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. inb4 "das gibts noch?"

    TC | 18:37

  2. Re: #CDU 22% | #SPD 19% | #AfD 16% | #FDP...

    Hegakalle | 18:37

  3. Re: Fernbedienung fallback

    JackIsBlack | 18:37

  4. Re: Stromverbrauch Radio

    Crossfire579 | 18:37

  5. Re: Hat der neue DC auch Vorteile für nicht-Vega...

    Impergator | 18:35


  1. 17:26

  2. 17:02

  3. 16:21

  4. 15:59

  5. 15:28

  6. 15:00

  7. 13:46

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel