Abo
  • IT-Karriere:

Gartner: 2001 dramatischer Rückgang auf dem DRAM-Markt

Marktkonsolidierung erwartet

Laut einer heute veröffentlichten Studie von Gartner wird der weltweite Umsatz im DRAM-Markt im Jahr 2001 um 67 Prozent zurückgehen. Gartner erwartet einen Umsatz von 10,5 Milliarden US-Dollar für 2001, verglichen mit 31,5 Milliarden US-Dollar im Vorjahr. Auch für das nächste Jahr erwarten die Analysten einen Rückgang.

Artikel veröffentlicht am ,

Für 2002 erwartet Gartner nur noch Umsätze von 8,5 Milliarden US-Dollar - im direkten Vergleich mit 1995, in dem die DRAM-Industrie noch Umsätze von 41,8 Milliarden US-Dollar und damit einen Spitzenwert erreichte, ist das eine düstere Prognose.

Stellenmarkt
  1. ista International GmbH, Essen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig

Die DRAM-Hersteller werden nach Ansicht des Gartner-Analysten Andrew Norwood bis ins vierte Quartal 2002 Verluste einfahren. Einige werden nicht einmal so lange überleben, so Norwood weiter.

Nachdem sich das unheilige Spiel abzeichnete, dass keiner der großen Anbieter als erster anfangen wollte, seine Produktionskapazitäten abzubauen, würde nun die Branche unter dem Preisverfall leiden, so Gartner.

Als Todeskandidaten markiert Gartner Hynix Semiconductor in Südkorea. Samsung Electronics aus dem gleichen Land wäre in einer stärkeren Position auf Grund seiner Marktdominanz, während Toshiba (Japan) überlege, wie man aus dem DRAM-Business aussteigen könne, so Gartner weiter. Dies könne beispielsweise durch ein Joint Venture mit Infineon geschehen, mutmaßen die Analysten.

Die Erkentnisse sind im Gartner Dataquest Berichtsband "DRAM Forecast: The Omens Are Bad" zusammengefasst.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. 469,00€
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)

Florian Becker 19. Okt 2001

Da hat Dein Spatzenhirn recht. Doch die Angebotskapazitäten sind noch immer immens und...

Gutfried 19. Okt 2001

Hi, heisst das ganze nun fuer den Laien gesprochen, dass Ram wieder teurer wird und man...


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /