Abo
  • Services:

ELSA kündigt DSL-Hardware fürs Heimnetzwerk an

ADSL-Modems, Router, Switch und USB-Ethernet-Adapter vorgestellt

Nachdem ELSA auf der Systems 2001 bereits DSL-Hardware für kleine und mittelständische Unternehmen ankündigte, folgen nun zwei ADSL-Modems fürs Heimnetzwerke. Um ein komplettes Angebot zum Aufbau eines Heimnetzwerks bieten zu können, hat ELSA zudem einen Switch, einen Router und einen USB-Ethernet-Adapter angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Microlink ADSL USB
Microlink ADSL USB
Das ADSL-Modem "MicroLink ADSL Fun USB" wird - wie es der Name schon andeutet - per USB-Schnittstelle mit dem heimischen Rechner verbunden, um diesem ohne zusätzliche Ethernet-Netzwerkkarte zu einem Breitband-Internetzugang zu verhelfen. Das Aufschrauben und der Einbau einer Netzwerkkarte entfällt mit dieser als Einstiegslösung gedachten Hardware. Da mit derzeitiger DSL-Technik maximal Bandbreiten bis zu 8 MBit/s möglich sind, ist die USB-Schnittstelle hier kein limitierender Faktor. Das MicroLink ADSL Fun USB soll ab Januar 2002 für ungefähr 250,- DM erhältlich sein.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Mit dem "MicroLink ADSL Ethernet" richtet sich ELSA an diejenigen, die nicht nur einen Rechner ins Internet bringen wollen. Deshalb wird das ADSL-Modem nicht per USB, sondern per 10-MBit-Ethernet-Schnittstelle an einen Rechner mit vorhandener Netzwerkkarte angeschlossen. Idealerweise wird es aber mit einem Router verbunden und erlaubt so mehreren Rechnern den Zugang ins Netz. Das MicroLink ADSL Ethernet soll ab Februar 2002 erhältlich sein. Einen Preis konnte ELSA noch nicht nennen.

MicroLink ADSL Ethernet
MicroLink ADSL Ethernet
Passend zum MicroLink ADSL Ethernet bietet ELSA mit seinen ebenfalls neuen Vianect-LAN-Produkten passende Netzwerkkomponenten, deren etwa 4 cm hohen blauen Gehäuse alle aufeinander gesteckt werden können, um Platz zu sparen.

Mit dem "Vianect LAN Switch" (10/100-MBit-Ethernet) können bis zu acht PCs oder andere Komponenten in einem Netzwerk verbunden werden. Über einen der acht Anschlüsse kann ein zusätzlicher Datenverteiler (Switch oder Hub) angeschlossen und so das Netzwerk weiter ausgebaut werden. Der Vianect LAN Switch soll ab November für 149,- DM erhältlich sein.

Der "Vianect LAN Router" mit vier 10/100-MBit-Ethernet-Ports übernimmt die Verwaltung des Netzwerks, nimmt dem Rechner die Arbeit ab und sorgt in Verbindung mit dem Microlink ADSL Ethernet oder einem anderen ADSL-Modem mit Ethernet-Schnittstelle für Auf- und Abbau der Internetanbindung. Der Router kann per Webbrowser konfiguriert werden. Der Vianect LAN Router soll ab Januar 2002 für 299,- DM erhältlich sein.

Mit dem Vianect LAN USB wird ELSA zudem einen leicht zu installierenden externen 10-MBit-Ethernet-Adapter anbieten. Der Adapter soll ab Januar 2002 für 179,- DM erhältlich sein.

Zur IFA kündigte ELSA bereits Komponenten der Vianect-Serie für den Aufbau von drahtlosen Netzwerken (WLANs) an, die mit den heute vorgestellten Geräten kombiniert werden können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  2. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  3. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  4. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)

Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /