Abo
  • Services:

ATI Xilleon 220 - Ein-Chip-Lösung für Set-Top-Boxen

Integriert MIPS-CPU, Grafik, Video, Audio und Schnittstellen

ATI Technologies hat mit dem Xilleon 220 eine Ein-Chip-Komplettlösung für Hersteller von Set-Top-Boxen und Digital-Fernsehern geschaffen. Das hochintegrierte System-on-Chip (SOC) beinhaltet einen 300-MHz-MIPS-Prozessor, MPEG-2-, Audio-Decoder, 2D-/3D-Grafikengine, Transport-Demultiplexer sowie PCI-, USB- und Festplatten-Schnittstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Lediglich Tuner, Modem und Speicher (DDR-SDRAM) werden laut ATI benötigt, um ein komplettes Produktdesign auf Xilleon-220-Basis herstellen zu können. Andere Produkte würden für die gebotene Leistung mehr Chips benötigen und wären dementsprechend nicht konkurrenzfähig wenn es um Kosten, Platzersparnis und Stromverbrauch gehe.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Aareal Bank AG, Wiesbaden

Dank der schnellen 300-MHz-MIPS-CPU, die 390 Dhrystone MIPS (millions of instructions per second) auf die Waage bringt, und der integrierten Grafikengine sollen insbesondere schneller reagierende Benutzerschnittstellen und eine größere Breite von Internet-fähigen Anwendungen möglich sein.

Die Videoengine unterdrückt Bildflackern, unterstützt Deinterlacing, Line-Doubling, Text in Studio-Qualität und hochqualitative Skalierung von mehreren Videofenstern für Bild-in-Bild-Funktionen. Darüber hinaus bietet der Xilleon 220 laut ATI genug Leistung, um in Verbindung mit einer Festplatte als Personal Video Recorder (PVR) inkl. Time-Shifting eingesetzt werden zu können. Um den Anwender daran zu hindern, die aufgezeichneten Daten anderweitig zu verbreiten, hat ATI dem Chip eine Hardware-Verschlüsselung im IDE-Interface spendiert, die Daten nur verschlüsselt auf der Platte ablegt.

Mit Xilleon 220 sollen Set-Top-Boxen möglich werden, die zwei Fernseher gleichzeitig und getrennt voneinander ansprechen. So reicht es unter Umständen, pro Haushalt nur eine einzige Set-Top-Box anschließen zu müssen.

Eine Besonderheit des Xilleon 220 ist die Unterstützung für nahezu alle größeren Broadcast- und Videoformate sowie Set-Top-Box-Plattformen, darunter auch MHP (Multimedia Home Platform). Damit sollen Hersteller für ihre Produkte weltweit nur einen Chip benötigen und nicht verschiedene Chips für die diversen regionalen Standards verbauen müssen.

ATI bietet mit dem Set-Top-Winder Xilleon ein passendes Referenz-Board für eine komplette Set-Top-Box oder Digital-TV-Lösung. Hersteller müssten lediglich ein Netzwerk-Interface für das passende Broadcast-Format (QAM, QPSK, COFDM, or VSB) in einen NIM-Connector stecken und andere Peripherie in einen der PCI-Steckplätze stecken. Das Board unterstützt die meisten Embedded-Betriebssysteme wie Linux, Windows CE und VxWorks. Treiber und Referenzapplikationen stehen ebenfalls bereit.

Xilleon 220 wird in zwei Versionen angeboten, der Xilleon 220S unterstützt Standard-Definition Video-Dekodierung, der Xilleon 220H unterstützt zusätzlich High-Definition Video. Die Massenfertigung soll im ersten Quartal 2002 beginnen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen
  2. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)

Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /