Abo
  • Services:

Spieletest: Evil Twin - Surrealistischer Plattformer

Jump&Run in bizarrem Design

Was Jump&Runs angeht, hat Ubi Soft bisher oftmals qualitativ überzeugende Titel abgeliefert, allen voran natürlich die niedliche Rayman-Serie. Auch Evil Twin bietet gute Plattform-Unterhaltung, niedlich ist hier allerdings rein gar nichts.

Artikel veröffentlicht am ,

Denn Evil Twin spielt, ähnlich wie schon der hervorragende Action-Titel Alice, in einer düsteren und äußerst surrealistischen Welt. In der Rolle des kleinen, verbitterten und depressiven Jungen Cyprien gerät man plötzlich in eine verstörende und unheimliche Traumwelt, die voller obskurer Gestalten und Gefahren wohl kaum die bevorzugte Umgebung eines Kindes darstellt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Screenshot #1
Screenshot #1
Insgesamt acht Welten mit 78 Leveln müssen überstanden werden, was oftmals einiges an Durchhaltevermögen verlangt - nicht immer ist Evil Twin so fair, wie man es sich von einem Jump&Run wünschen würde. Das liegt zum einen an der sehr unglücklichen Kameraführung, die permanet manuell nachjustiert werden muss, wenn man nicht den Überblick verlieren will, aber auch daran, dass einige Stellen schlicht nur mit Glück zu meistern sind - nicht selbst verschuldetes Ableben ist leider eher die Regel als die Ausnahme.

Screenshot #2
Screenshot #2
Das wiegt um so schwerer, da leider nicht immer, sondern nur an bestimmten Stellen und zwischen den Levels gespeichert werden kann. Dass die Motivation trotzdem nicht so schnell nachlässt, liegt vor allem an der in unzähligen Zwischensequenzen erzählten Hintergrundgeschichte, aber auch an den faszinierenden und skurrilen Charakteren, die den großen Einfallsreichtum und die Kreativität des französischen Entwicklerteams In Utero offenbaren.

Fazit:
Evil Twin ist ein unterhaltsames und in punkto Design und Story hervorragendes Plattformspiel, das allerdings nicht derart überzeugen kann wie das durchaus vergleichbare Alice oder Rayman 2 - dafür ist die Kameraperspektive zu unübersichtlich und das Spiel an vielen Stellen einfach zu unfair.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-71%) 12,99€
  3. 39,99€
  4. 26,95€

messy 26. Okt 2001

"Insgesamt bestätigt dies aber nur die Vermutung, daß es sich bei Evil Twin um ein Spiel...

Klaus Riech 20. Okt 2001

Ich kann nicht fassen, was ich da lesen mußte! Hat der Tester vielleicht die PS2 Version...


Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


      •  /