Abo
  • Services:

PalmOS-PDA Visor Platinum bei Aldi-Süd im Angebot

Handspring-Modell trägt Medion-Logo und kostet 459,- DM

Ab dem heutigen Donnerstag bietet der Lebensmitteldiscounter Aldi Süd einen Visor Platinum von Handspring zum Preis von 459,- DM an. Das Gerät trägt sowohl das Firmenzeichen von Handspring als auch ein Medion-Logo, entspricht aber dem normalen Visor Platinum.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Visor Platinum besitzt 8 MByte RAM, einen 33-MHz-Dragonball-Prozessor, einen hintergrundbeleuchteten Touchscreen mit 16 Graustufen und einen Springboard-Steckplatz. Damit funktioniert sämtliches erhältliches Visor-Zubehör mit dem Gerät. Die Stromversorgung übernehmen zwei AAA-Batterien, die das Gerät laut Herstellerangaben zwei Monate lang mit Strom versorgen.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Oberschleißheim bei München
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Als Betriebssystem kommt eine von Handspring angepasste Version von PalmOS 3.5.2 zum Einsatz, das über einen verbesserten Kalender, eine Weltzeituhr und einen überarbeiteten Taschenrechner verfügt. Das Gerät bietet alle üblichen PIM-Funktionen zur Terminplanung, Adressverwaltung sowie Merkzettel und eine Aufgabenliste. Wie bei Handspring-PDAs üblich, besitzt der Visor Platinum kein Flash-ROM, so dass Updates des Betriebssystems nicht so ohne weiteres möglich sind. Allerdings entspricht die Version weitestgehend dem Funktionsumfang von PalmOS 4.0.

Wie Handspring jüngst gegenüber Golem.de bestätigte, wird der Visor Platinum ausverkauft und ist bei Handspring selbst nicht mehr erhältlich. Seine Nachfolge tritt der Visor Pro an. Ferner stehen auch die Handspring-Modelle Visor und Visor Deluxe auf der Ausverkauf-Liste.

Der Visor Platinum ist ab dem heutigen Donnerstag bei allen Filialen von Aldi Süd zum Preis von 459,- DM erhältlich. Zum Lieferumfang zählt neben einer Software-CD auch eine USB-Dockingstation zum Anschluss an den PC. Der Preis für den PDA liegt deutlich unter dem aktuellen Straßenpreis, der zwischen 550,- DM und 600,- DM liegt, wie ein Blick in den Preisvergleich von Golem.de zeigt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. 25,99€
  3. 14,99€
  4. 19,95€

Joachim 17. Nov 2001

Die verbliebenden PDAs werden wohl dann ab dem 22.11. im Rahmen der naechsten Computer...

HARRY 01. Nov 2001

Kann ich nicht ganz bestätigen. Ich arbeite als Kraftfahrer in der ALDI-Zentrale...

DiBi 31. Okt 2001

Aachen ist noch hart an der Aldi-Süd-Nordgrenze. ;-) So ab Mönchengladbach/Düsseldorf...

cronomax 31. Okt 2001

Ich fände es viel geiler, wenn auf dem Handspring ein Aldi-Logo wäre

Tom 31. Okt 2001

Hallo DiBi, ich war hier im Rhein-Main-Gebiet in einigen Aldis, aber nirgendwo gab es den...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    •  /