Abo
  • Services:
Anzeige

AMD macht deutlichen Verlust und weniger Umsatz

AMD-Chef Sanders: "Pentium-4-Leistungs-Defizite werden immer deutlicher"

AMD musste im dritten Quartal einen Umsatzrückgang um 22 Prozent auf 766 Millionen US-Dollar im Vergleich zum vorhergehenden Quartal verzeichnen. Im dritten Quartal des Vorjahres hatte AMD noch einem Umsatz von 1,2 Milliarden US-Dollar erzielen können. Zugleich griff der AMD-Chef Konkurrent Intel scharf an.

Anzeige

Der Pro-forma-Nettoverlust für das dritte Quartal ohne Einmalaufwendungen lag bei 97,4 Millionen US-Dollar bzw. 0,28 US-Dollar pro Aktie. Rechnet man diese aber ein, kommt AMD auf einen Verlust nach US-GAAP von 186,9 Millionen US-Dollar bzw. 0,54 US-Dollar pro Aktie.

Dennoch konnte AMD einen neuen Rekord bei der Zahl der verkauften Athlon- und Duron-Prozessoren erzielen. Auch die Gesamtzahl der verkauften Chips bleibt mit 7,7 Millionen Stück weiterhin hoch. Der Grund für die schlechten Ergebnisse liegt also vielmehr an dem zunehmend aggressiven Preiskampf, der die Umsätze trotz hoher Absatzzahlen schrumpfen lässt.

In Richtung Intel schießt AMD-Chef W. J. Sanders III scharf und sagt: "Die Performance-Defizite von Systemen auf Basis von Intels Pentium-4-Prozessor werden immer deutlicher." Zudem kritisiert Sanders Intels Wettbewerbsgebaren: "Nichtsdestotrotz hatten drastische Preissenkungen und Marktetingprogramme aus großen Cash-Reservern seitens Intel den Effekt, dass die durchschnittlichen Verkaufspreise von PC-Prozessoren in Marktsegmenten, in denen wir direkt konkurrieren, sinken."

Für das vierte Quartal stellt AMD kaum Besserung in Aussicht. Zwar sei es saisonal besser, dennoch würde dieser Effekt durch die schwache Weltwirtschaft und die Unsicherheit seitens der Kosumenten beeinträchtigt. Der Umsatz werde daher in etwa gleich bleiben, maximal aber im einstelligen Prozentbereich zulegen. Weiterhin geht AMD auch im vierten Quartal von einem operativen Verlust aus.


eye home zur Startseite
Dirk M. 05. Nov 2001

Obwohl AMD einfach nur besser als Intel ist, kaufen sich die meißten warscheinlich immer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Energie und Wasser Potsdam GmbH, Potsdam
  2. MKB Mittelrheinische Bank GmbH, Koblenz
  3. DPD Deutschland GmbH, Großostheim
  4. Axians IT Solutions GmbH, deutschlandweit


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. 244,90€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       

  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. Breitbandmessung Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein
  3. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz

  1. Re: MMO + Survival, nicht MMORPG

    ArcherV | 19:26

  2. Re: Klimawandel/Erderwärmung

    teenriot* | 19:25

  3. Re: Daimler in der Produktionshölle ..

    senf.dazu | 19:25

  4. Lustig...

    Sharra | 19:24

  5. Re: Warum verschweigt er das wahre Problem...

    Pedrass Foch | 19:24


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel