Abo
  • Services:

National Semiconductor Geode GX2 für Information Appliances

Zweite Generation von Nationals Geode-Familie

National Semiconductor hat auf dem Mikroprozessor-Forum in San José die neue Generation seiner Geode-Prozessorfamilie für Information Appliances (IAs) vorgestellt. Nationals hochintegrierte, x86-basierte Geode-Prozessoren sind speziell auf die Anforderungen von Information Appliances zugeschnitten. Mit der neuen Chipgeneration sollen zahlreiche neue Anwendungsmöglichkeiten bei Internetzugangsgeräten mit Streaming-Media-Anwendungen im privaten wie geschäftlichen Umfeld eröffnet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

National fokussiert mit dem Geode auf Thin Clients, digitale Set-Top-Boxen, Heimvernetzung und mobile Internetzugangsgeräte (Personal Access Devices, PADs). Die neue Geode-Familie wurde für Multimedia-Anwendungen über Breitband-Internet-Verbindungen ausgerichtet und soll mit ihrer für IAs optimierten Technologie und ihrer hohen Integrationsstufe Streaming-Media-Funktionalität bei extrem geringer Leistungsaufnahme bieten. Die Leistungsaufnahme liegt typisch unter 1,0 Watt und für Streaming-Media-intensive Anwendungen bei lediglich 3 Watt.

Inhalt:
  1. National Semiconductor Geode GX2 für Information Appliances
  2. National Semiconductor Geode GX2 für Information Appliances

"Für OEMs von Information Appliances hängt der Erfolg für ihre Geräte im Markt im Wesentlichen von zwei Faktoren ab - der Leistungsfähigkeit sowie langen Stand-By- und Betriebszeiten", sagte Keith White, Senior Marketing-Direktor der Embedded and Appliance Platforms Group, Microsoft Corporation. "Die Kombination aus Nationals Geode-GX2-Referenz-Plattform und dem Windows-XP-Embedded- oder Windows-CE-Betriebssystem erfüllt beide Ansprüche und erlaubt den Geräteherstellern, innovative Lösungen für ihre Kunden auf den Markt zu bringen, die hohe Leistung mit geringer Stromaufnahme vereinen."

Geode GX2 Die
Geode GX2 Die


"Die Geode-GX2-Plattform von National eröffnet zahlreiche interessante Möglichkeiten für digitales Fernsehen und unsere Set-Top-Boxen mit Linux-Betriebssystem", kommentierte Gregory Haerr, CEO von Century Software. "Mit Nationals neuer x86-Architektur werden wir unsere Entwicklungszeiten verkürzen, Markteinführungszeiten beschleunigen sowie die Gesamtkosten reduzieren können."

Als Grundlage für die GX2-Prozessoren dient Nationals neue GeodeLink-Systemarchitektur für Information Appliances, die im Juni dieses Jahres vorgestellt wurde.

National Semiconductor Geode GX2 für Information Appliances 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote

Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /