Abo
  • Services:
Anzeige

AOL Time Warner: Verlust von 996 Millionen US-Dollar

3. Quartalsergebnisse veröffentlicht

AOL Time Warner hat die Zahlen für das dritte Bilanzquartal 2001 veröffentlicht. Unter Berücksichtigung aller Kosten entstand ein Verlust von 996 Millionen US-Dollar. Auf die einzelne Aktie gerechnet ist dies ein Nettoverlust von 22 US-Cent.

Anzeige

Rechnet man die einmaligen Kosten für Restrukturierungen und außerplanmäßige Abschreibungen heraus, wurde ein EBITDA von rund 2,5 Milliarden bzw. 0,30 US-Dollar pro Aktie erzielt. Dies entspräche einer Gewinnsteigerung um 20 Prozent.

Im zweiten Quartal 2001 lag der Nettoverlust noch bei nur 734 Millionen US-Dollar. Der Umsatz im dritten Bilanzquartal stieg um sechs Prozent auf 9,3 Milliarden US-Dollar. Im Vorjahreszeitraum entstand ein rechnerischer Umsatz von 8,8 Milliarden US-Dollar, als die beiden Konzerne noch eigenständig waren. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurde zusammengerechnet ein Nettoverlust von 902 Millionen US-Dollar oder 21 US-Cent pro Aktie erzielt.

Im Internet-Bereich des Konzerns, den hauptsächlich AOL beisteuert, stieg der Umsatz um 13 Prozent auf 2,2 Milliarden US-Dollar.

Für das Jahr 2002 strebt AOL Time Warner ein zweistelliges Wachstum an - auf Grund erhoffter Einnahmen bei den Abonnentenmodellen (plus 13 Prozent) des Medienkonzerns. In steigende Werbeeinnahmen setzt man wohl zurzeit keine großen Hoffnungen - hier musste man in den vergangenen drei Monaten einen Umsatzrückgang von 5 Prozent auf 1,9 Milliarden US-Dollar hinnehmen. Man wolle in den verlustreichen Bereichen weiter Kosten senken, hieß es am Rande.

AOL hat nach Angaben des Unternehmens in den vergangenen zwölf Monaten 6,7 Millionen neue Mitglieder gewinnen können, davon in den letzten drei Monaten 1,3 Millionen neue Mitglieder. Insgesamt gibt man nun 31,3 Millionen User des Onlinedienstes an.

Warner Home Video konnte seinen DVD-Absatz im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres um 96 Prozent auf rund 24,6 Millionen Einheiten steigern.

Die Warner Music Group erzielte Umsätze von 939 Millionen US-Dollar und damit ein Prozent niedriger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der EBITDA dieses Bereichs sank gar um 21 Prozent auf 87 Millionen US-Dollar. Dennoch konnte man in den USA den Marktanteil auf 17,2 Prozent steigern.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  2. ROHDE & SCHWARZ Meßgerätebau GmbH, Memmingen
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. Lidl Digital, Berlin, Leingarten


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  2. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)

Folgen Sie uns
       

  1. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  2. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  3. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play

  4. HP Omen X VR im Test

    VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken

  5. Google

    Deep-Learning-System analysiert Augenscans nach Krankheiten

  6. Smartphone-Tastatur

    Nuance stellt Swype ein

  7. Homebrew

    Bastler veröffentlichen alternativen Launcher für Switch

  8. Telekom

    15 Millionen Haushalte sollen 2018 Super Vectoring erhalten

  9. Windows Phone 7.5 und 8.0

    Microsoft schaltet Smartphone-Funktionen ab

  10. Raja Koduri

    Intel zeigt Prototyp von dediziertem Grafikchip



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Lebensmittel auf dem Land liefern..

    krakos | 13:06

  2. Re: Endlich mal zuwachs im dGPU Markt

    Malocher | 13:05

  3. Re: Zielgruppe?

    Pecker | 13:05

  4. Re: Echtzeit Strategie ist wohl entgültig tot

    ArcherV | 13:03

  5. F2P = extrem aufwendige 3D Werbevideos von "gameplay"

    quineloe | 13:03


  1. 13:12

  2. 12:56

  3. 12:25

  4. 12:03

  5. 11:07

  6. 10:40

  7. 10:23

  8. 10:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel