Abo
  • Services:

Itanium-Nachfolger McKinley mit 1 GHz

70 Prozent mehr Leistung als ein 800-MHz-Itanium

Auf dem derzeit in Kalifornien stattfindenden Mikroprozessor Forum hat Intel angekündigt, welche Neuerungen für das nächste Jahr bei den High-End-Serverprozessoren zu erwarten sind. So soll der Itanium-Nachfolger McKinley im zweiten Quartal 2002 mit 1 GHz Taktfrequenz und 3 MByte großem On-Chip Level-3-Cache sein Debüt feiern.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim aktuellen Itanium ist der L3-Cache zwar mit 4 MByte größer, doch noch nicht auf dem Prozessor-Die integriert und somit die Latenz-Zeit größer (20 anstelle von 12 Takten beim McKinley). Weitere Unterschiede gibt es beim mit 2 x 16 KByte zwar gleich großen L1-Cache, der nun mit einem anstelle von zwei Takten Verzögerung arbeitet, und beim L2-Cache. Letzterer ist mit 256 KByte anstatt 96 KByte nicht nur größer, sondern auch schneller (5 anstelle von 12 Takten Latenz). Die Cache-Bandbreite erhöht sich damit von 11,7 GByte/s beim Itanium auf 32 GByte/s beim McKinley.

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. BAUER Maschinen GmbH, Aresing

Weitere Unterschiede gibt es beim Systembus, dieser ist beim McKinley mit 128 Bit doppelt so breit wie beim Itanium und wird zudem mit 400 anstelle von 266 MHz getaktet, was die Bandbreite insgesamt von 2,1 GByte/s auf 6,4 GByte/Sekunde anhebt. Weitere Verbesserungen sollen die Rechenleistung erhöhen, so gibt es beim McKinley sechs anstelle von vier Integereinheiten und es können pro Takt zwei Register-Load- und Store-Vorgänge (Itanium: 2 x Load oder Store pro Takt) ausgeführt werden. Abgespeckt wurden die Pipelines des McKinley, diese sind jetzt nur noch 8- anstatt 10-stufig.

Laut Intel-Präsentation soll der 1-GHz-McKinley auf Basis des SPECint2000-Benchmarks etwa 1,7-mal schneller als ein 800 MHz Itanium sein, bringt also nicht nur durch die Anhebung des Prozessortakts, sondern insbesondere auf Grund der Verbesserung des Prozessorkerns ein Leistungsplus mit sich.

Den in 0,13 Mikron gefertigten McKinley-Nachfolger Madison hat Intel für 2003 angekündigt. Er soll einen 6 MByte On-Chip Level-3-Cache mit sich bringen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /